Weser-Ems-Liga: Delmenhorst II schlägt Grüppenbühren II mit 32:27/Harpstedt siegt Gaertner leitet Derbysieg ein

Das Nachbarschaftsduell der Handball-Weser-Ems-Liga war eine klare Angelegenheit: Die HSG Delmenhorst II bezwang die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II mit 32:27 (16:11). Wichtige Punkte im Abstiegskampf holte die HSG Harpstedt/Wildeshausen durch einen überraschenden 28:26 (11:14)-Erfolg beim Tabellenvierten SV Eintracht Wiefelstede.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Rolf Behrens

Das Nachbarschaftsduell der Handball-Weser-Ems-Liga war eine klare Angelegenheit: Die HSG Delmenhorst II bezwang die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II mit 32:27 (16:11). Wichtige Punkte im Abstiegskampf holte die HSG Harpstedt/Wildeshausen durch einen überraschenden 28:26 (11:14)-Erfolg beim Tabellenvierten SV Eintracht Wiefelstede.

Die Weser-Ems-Liga-Handballer der HSG Delmenhorst haben ihre starke Hinrunde mit einem Derbysieg beendet und sich gegen die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II durchgesetzt. Erfolgreich war auch die HSG Harpstedt/Wildeshausen, die beim SV Eintracht Wiefelstede siegte und die Abstiegsränge vorerst verließ.

HSG Delmenhorst II - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II 32:27 (16:11). Trotz der Derbyniederlage war Grüppenbührens Trainer Andreas Müller nicht verärgert. „Mir fehlten einige Stammkräfte, dadurch waren mir die Hände gebunden. Der Sieg der Delmenhorster geht in Ordnung, bei uns gab es aber positive Ansätze“, sagte er. Der Fast-Absteiger aus der vergangenen Saison ist in der Tat zu einem disziplinierten Team mit hoffnungsvollen Talenten geworden. Auch die Delmenhorster Reserve hat unter den Trainern Florian Bogun und Hergen Franz eine beachtliche Entwicklung genommen.

Anfangs ließen sich die spielstarken Gastgeber jedoch von Grüppenbühren überraschen. Die Gäste legten ein 5:2 vor (9.). Danach kamen die Delmenhorster langsam in Tritt: Jörn Janßen glich zum 7:7 aus. In der 19. Minute beorderte Coach Bogun Thomas Gaertner für Malte Cordes zwischen die Pfosten. Die Umstellung machte sich sofort bezahlt, denn Gaertner hielt stark und leitete mehrere Gegenstöße ein. Aus einem 9:9 machten die Hausherren über ein 15:9 eine 16:11-Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Delmenhorster auf 21:13, ehe sie nachlässig wurden. Die Grüppenbührener nutzten dies sofort aus. Jannik Uhlhorn in der Rückraum-Mitte, Marcel Diehl am Kreis und Sebastian Weete als Vollstrecker glänzten ein ums andere Mal. Sebastian Weete brachte die Gäste auf 21:23 heran (45.). Bogun nahm daraufhin eine Auszeit und stoppte so den Lauf des Gegners. Bis zum 24:26 blieb Grüppenbühren zwar dran, doch in der Schlussphase waren die Gastgeber fitter. Durch Treffer von Janßen, Kevin Larisch und Cem Galioglu lagen die Delmenhorster fünf Minuten vor dem Ende mit 29:24 vorne und siegten souverän.

SV Eintracht Wiefelstede - HSG Harpstedt/Wildeshausen 26:28 (14:11). Nach den zuletzt enttäuschenden Ergebnissen war mit einem Harpstedter Sieg in Wiefelstede nicht unbedingt zu rechnen gewesen. Die neu formierte Abwehr mit Tim Remme und Ingo Fichter im Zentrum funktionierte aber von Beginn an hervorragend. Die stabile Defensive verlieh dem Spiel der Gäste Sicherheit. Im Angriff nutzte die Mannschaft von Coach Tim Buchmann ihre Chancen zudem konsequent aus. Die Partie blieb somit lange Zeit ausgeglichen. Erst kurz vor der Pause gerieten die Harpstedter in Rückstand und gingen mit einem 11:14 in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel avancierte dann Torhüter Jannik Mädler zum Matchwinner. Gleich 26 Würfe entschärfte der überragende Schlussmann. Auch Mädlers Vertreter Markus Erteilt, der bei Siebenmetern ins Tor rückte, hielt zweimal hervorragend. Nach 47 Minuten brachte Michael Kunsch Harpstedt erstmals in Front – 19:18. Bis zur 54. Minute erhöhte die Buchmann-Sieben gar auf 24:19. Dann stellten die Wiefelsteder auf Manndeckung um und bereiteten den Gäste damit kurzzeitig Probleme. Die Harpstedter fingen sich jedoch schnell wieder und brachten den wichtigen Auswärtssieg in der Schlussphase souverän über die Zeit.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+