Huntemann-Cup Ganderkesee schlägt Wildeshausen zum Auftakt

Delmenhorst. In weniger als drei Wochen wird es ernst für die vier Fußball-Bezirksligisten aus der Region: Die neue Saison beginnt. Mit diesem Ziel vor Augen geht die Vorbereitung in die heiße Phase.
18.07.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Ganderkesee schlägt Wildeshausen zum Auftakt
Von Christoph Bähr

Delmenhorst. In weniger als drei Wochen wird es ernst für die vier Fußball-Bezirksligisten aus der Region: Die neue Saison beginnt. Mit diesem Ziel vor Augen geht die Vorbereitung in die heiße Phase. Die Testspielgegner werden härter und die Vergleiche intensiver. So empfing der TV Jahn Delmenhorst am vergangenen Sonnabend den Landesligisten VfB OldenburgII. Zum Auftakt des Huntemann-Cups kam es in Heidkrug am Sonntagnachmittag zudem zum Bezirksligaduell zwischen dem VfL Wildeshausen und dem TSV Ganderkesee.

VfL Wildeshausen - TSV Ganderkesee 1:3 (0:2).Der Ganderkeseer Trainer Raphael Riekers schlenderte entspannt über den Rasen, die Hände in der Tasche. Sein Wildeshauser Gegenüber Jürgen Gaden versammelte seine Mannschaft hingegen direkt nach dem Abpfiff um sich und hielt eine vehemente Ansprache. Die Mienen der beiden Trainer nach dem Auftaktspiel zum Huntemann-Cup auf der Heidkruger Sportanlage am Bürgerkampweg sprachen Bände. Der Vergleich der beiden Bezirksligisten war eine eindeutige Angelegenheit zugunsten des Aufsteigers TSV Ganderkesee. Mit einem Doppelschlag sorgten Zugang Niklas Stopinsek (24.) und Patrick Meyer (26.) für die 2:0-Führung zur Pause. Gleich nach dem Seitenwechsel brachte Stopinseks zweiter Treffer die Vorentscheidung (46.). Sascha Görke markierte vor etwa 100 Zuschauern den Wildeshauser Ehrentreffer (56.). Anschließend hatte der VfL noch einige Chancen, doch Unvermögen oder der Pfosten standen einem weiteren Torerfolg im Wege.

"Das war enttäuschend und ein Rückschritt im Vergleich zu den bisherigen Testspielen", konstatierte Wildeshausens Co-Trainer Peter Görke. Ganderkesee sei läuferisch und spielerisch klar überlegen gewesen. "Ich dachte, wir wären schon weiter. Jetzt muss am Dienstag gegen Hasbergen eine Reaktion der Mannschaft kommen", forderte Görke. TSV-Trainer Raphael Riekers hingegen lobte seine Spieler: "Man hat gesehen, dass sie nach den vielen Ausdauereinheiten Lust auf Fußball hatten ." Alle Zugänge hätten sich gut eingefügt und bereicherten das Team auf und neben dem Platz, berichtete Riekers.

Der Huntemann-Cup wird heute ab 19.30 Uhr mit der Partie TuS Heidkrug gegen KSV Hicretspor fortgesetzt. Die beiden Mannschaften bilden mit dem Delmenhorster BV die Gruppe B. Ganderkesee, Wildeshausen und der TuS Hasbergen spielen in Gruppe A. Die Gruppensieger qualifizieren sich für das Finale am 24. Juli. Zudem dient das Heidkruger Turnier einem guten Zweck. Während der Spiele werden Spenden für die Lebenshilfe Delmenhorst und Landkreis Oldenburg gesammelt.

TV Jahn - VfB Oldenburg II 1:1 (0:0).Vor dem Spiel hatten Jahns Co-Trainer Ralf Kilian ernste Bedenken geplagt: "Die Oldenburger hatten Bümmerstede zuletzt mit 7:1 geschlagen. Das hätte auch nach hinten losgehen können." Nach dem Spiel auf dem Sportplatz an der Schule lobte Kilian hingegen die gute Leistung der Delmenhorster. Die Jahn-Kicker erkämpften sich gegen den Landesligisten ein verdientes 1:1, obwohl ihnen insgesamt neun Spieler fehlten, die überwiegend im Urlaub weilten. Der Klassenunterschied wurde gegen die VfB-Reserve nur in den ersten 20 Minuten deutlich, als die Oldenburger einige Male am starken Jahn-Torhüter Jann Barkemeyer scheiterte. "Danach war es ein offenes Spiel", schilderte Ralf Kilian. Jahn hätte sogar zweimal durch Stefan Kulikow in Führung gehen können.

Das Tor machten dann aber die Oldenburger: André Jädtke, ein Zugang vom SV Brake, traf zum 1:0 für den VfB II (66.). Anschließend zeigte Jahn jedoch Moral und kam kurz vor dem Ende noch zum 1:1-Ausgleich durch Stürmer David Uyar (86.). Die Vorarbeit leistete Kevin Kalinowski. "Das Unentschieden kam zwar erst spät zustande, aber es war absolut verdient", stellte Ralf Kilian fest.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+