C-Jugend-Landesliga: Kruse-Team mit 26:23-Sieg gegen Aurich / Delmenhorst unterliegt Wilhelmshaven Ganterhandballer sorgen für Überraschung

Delmenhorst·Ganderkesee-Bookholzberg. Während die C-Jugend-Handballer der HSG Delmenhorst in der Landesliga der JSG Wilhelmshaven mit 21:36 (11:14) unterlagen und damit eine weitere deutliche Niederlage hinnehmen mussten, ist es der JSG Ganterhandball gelungen, sich im Heimspiel gegen den Tabellendritten HSG Aurich durchzusetzen – 26:23 (13:11).
12.12.2012, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Robin Freiwald

Delmenhorst·Ganderkesee-Bookholzberg. Während die C-Jugend-Handballer der HSG Delmenhorst in der Landesliga der JSG Wilhelmshaven mit 21:36 (11:14) unterlagen und damit eine weitere deutliche Niederlage hinnehmen mussten, ist es der JSG Ganterhandball gelungen, sich im Heimspiel gegen den Tabellendritten HSG Aurich durchzusetzen – 26:23 (13:11).

JSG Ganterhandball - HSG Aurich 26:23 (13:11). Die Gastgeber zeigten sich von Beginn an körperlich und geistig präsent und gingen früh mit 5:1 in Führung. Bis Mitte der ersten Hälfte baute Ganterhandball den Vorsprung gegen den Favoriten auf 10:5 aus, ehe es Aurich gelang, sich bis auf 10:11 heranzukämpfen. Kurz vor dem Pausenpfiff wurde es dann noch einmal hektisch: Beim Stand von 13:11 kassierten die Hausherren eine Vier-Minuten-Zeitstrafe sowie eine Rote Karte, sodass sie mit einer doppelten Unterzahl in die Kabine gingen.

Nach dem Seitenwechsel wurde dieser Nachteil laut Trainer Nils Kruse mit "herausragender kollektiver Abwehrarbeit und individueller Offensivklasse" kompensiert. Die Ganterhandballer hielten bis zum 21:19 (40.) ihre Zwei- bis Drei-Tore-Führung. Danach kam es zu einem Bruch im Spiel der Auricher: Führungsspieler Nils Goepel sah ebenfalls die Rote Karte, mit ihm verließ auch die Hoffnung der Gäste das Feld, die Partie vielleicht doch noch drehen zu können. In der Schlussphase stand die Kruse-Sieben dann sicher und brachte den Sieg über die Zeit.

HSG Delmenhorst - JSG Wilhelmshaven 21:36 (11:14). Zu Anfang der Partie gelang es den Gastgebern, das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Delmenhorst stand gut in der Abwehr, spielte konzentriert im Angriff und ließ sich nicht den Schneid abkaufen. Über ein 5:5 erarbeitete sich der Tabellenletzte ein 11:11. Erst in den letzten Minuten der ersten Hälfte führten einige technische Fehler der Hausherren zu Wilhelmshavens 14:11-Pausenführung.

In der zweiten Halbzeit bot sich dann ein anderes Bild: Direkt nach dem Wiederanpfiff erhöhten die Gäste auf 17:11 und ließen sich diese Führung nicht mehr nehmen. Konzentrationsschwächen machten es den Delmenhorstern unmöglich, den Rückstand noch einmal aufzuholen, sodass am Ende eine weitere Pleite besiegelt war.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+