Achim Ganz enge Geschichte

Achim. Nach dem knappen Erfolg im Hinspiel (25:24) haben die B-Jugend-Handballer des TV Oyten II nun auch den zweiten Vergleich mit der SG Achim/Baden für sich entschieden. Mit 27:23 ging das Landesliga-Duell der Nachbarklubs in der Achimer Gymnasiumhalle an die zweite Mannschaft der „Vampires“.
15.02.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Achim. Nach dem knappen Erfolg im Hinspiel (25:24) haben die B-Jugend-Handballer des TV Oyten II nun auch den zweiten Vergleich mit der SG Achim/Baden für sich entschieden. Mit 27:23 ging das Landesliga-Duell der Nachbarklubs in der Achimer Gymnasiumhalle an die zweite Mannschaft der „Vampires“. Zur Halbzeit hatte es noch 15:13 für die von Thorben Schmidt trainierten Gastgeber gestanden.

In einer engen Begegnung warf der Ex-Achimer Johannes Seliger den TVO in der 45. Minute mit 24:23 nach vorne. Für die Entscheidung sorgten danach zwei Akteure, die bei den Gästen sonst in der ersten Mannschaft unterwegs sind: Mohamed Sibahi (7) und Kilian Tiller (4) trafen zum 27:23. Trotz der Niederlage zeigte sich Thorben Schmidt zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge. Man habe gegen die verstärkte Oytener Mannschaft sehr gut mitgehalten, bilanzierte Schmidt. In der Tabelle finden sich beide Teams vier Spieltage vor Ende der Saison im Mittelfeld wieder. Oyten ist momentan Fünfter, Achim folgt auf Rang sechs.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+