Der Nachwuchs des SV Komet holt acht Medaillen bei der Badminton-C-Rangliste in Osterholz-Scharmbeck Gastgeber Pennigbüttel nutzt seinen Heimvorteil

Kreis Osterholz. Die vom SV Komet Pennigbüttel in der Halle der Berufsbildenden Schulen in Osterholz-Scharmbeck ausgerichtete C-Rangliste im Badminton für die Altersklassen U11 bis U22 im Einzel erfreute sich großer Beliebtheit. 144 Teilnehmer füllten die Halle an den beiden Tagen. Vor allem die Altersklasse U15 sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen war bestens vertreten. Erfolgreichster Verein aus dem Verbreitungsgebiet war Gastgeber SV Komet Pennigbüttel. Acht Medaillen, darunter drei Siege, heimsten die Kometen ein. Organisatorin Ute Wohltmann freute sich aber vor allem darüber, dass diesmal alle Badminton anbietenden Vereine bei dieser "Einsteiger-Rangliste" gemeldet hatten. "Es ist schon toll für den Sport, wenn auch Vereine wie der ATSV Scharmbeckstotel und der TV Falkenberg wieder dabei sind", sagte Wohltmann.
28.01.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Markus Dannenbaum

Kreis Osterholz. Die vom SV Komet Pennigbüttel in der Halle der Berufsbildenden Schulen in Osterholz-Scharmbeck ausgerichtete C-Rangliste im Badminton für die Altersklassen U11 bis U22 im Einzel erfreute sich großer Beliebtheit. 144 Teilnehmer füllten die Halle an den beiden Tagen. Vor allem die Altersklasse U15 sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen war bestens vertreten. Erfolgreichster Verein aus dem Verbreitungsgebiet war Gastgeber SV Komet Pennigbüttel. Acht Medaillen, darunter drei Siege, heimsten die Kometen ein. Organisatorin Ute Wohltmann freute sich aber vor allem darüber, dass diesmal alle Badminton anbietenden Vereine bei dieser "Einsteiger-Rangliste" gemeldet hatten. "Es ist schon toll für den Sport, wenn auch Vereine wie der ATSV Scharmbeckstotel und der TV Falkenberg wieder dabei sind", sagte Wohltmann.

Die drei Siege für den SV Komet Pennigbüttel erreichten Malina Depken und Janes Gebhardt in der Altersklasse U11 sowie Tobias Haar in der höchsten Altersklasse, den Herren U22. Das Endspiel gewann Tobias Haar kampflos gegen seinen Vereinskameraden Jonathan Schultz, da Schultz sich im Halbfinale so schwer verletzt hatte, dass er das Finale nicht mehr zu bestreiten vermochte. Daneben stellte Ute Wohltmann zwei weitere Osterholzer Akteure besonders heraus: "Erfreulich sind der dritte Platz von Christian Schött vom TV Schwanewede und der vierte Platz von Nicole Schröder vom TV Falkenberg. Nicole hat zum ersten Mal an einer Bezirksrangliste teilgenommen, und Christian war auch nur auf Platz neun gesetzt."

Spieler des TSV Gnarrenburg schafften es nicht auf das Treppchen. Franziska Thoms landete auf dem sechsten Platz (Damen U22). Und der jüngere Bruder des Gnarrenburger Spitzenspielers Sven Braasch, Carsten Braasch, wurde Siebter. "Alles in allem verlief die Veranstaltung reibungslos, und der Kreis Osterholz kann sicherlich mit dem Abschneiden seiner Akteure zufrieden sein", bilanzierte Ute Wohltmann die zwei Tage Badminton.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+