Fußball

Gastgeber verpatzt den Auftakt

Der SV Baden verliert bei seiner Sportwoche deutlich gegen Thedinghausen. Der 1. FC Rot Weiß Achim bezwingt hingegen Bierden in seinem ersten Spiel.
06.07.2018, 15:30
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt
Gastgeber verpatzt den Auftakt

Romadan Ibrahim (rechts) und sein SV Baden mussten sich im Auftaktspiel der Sportwoche Jan-Dirk Ölfke und dem TSV Thedinghausen geschlagen geben.

Björn Hake

Baden. Überraschungen blieben am ersten Spieltag der Sportwoche des SV Baden aus. Die Gastgeber unterlagen im Eröffnungsspiel dem TSV Thedinghausen in der Gruppe A deutlich mit 0:4 (0:3). Auch das Kreisklassen-Team des TSV Bierden hatte in der Staffel B als Außenseiter gegen den in die Fußball-Bezirksliga aufgestiegenen 1. FC Rot-Weiß Achim keine Chance. In dem Stadtderby setzte sich der Favorit mit 3:1 (1:0) durch.

SV Baden - TSV Thedinghausen 0:4 (0:3): Badens Götz Kessemeier stufte die Niederlage als verdient an. „Thedinghausen war ganz einfach die bessere Mannschaft. Wir haben uns zwar gut gewehrt, hatten aber leider nicht die spielerischen Mittel, um uns zwingende Chancen zu erspielen“, gab der neue Trainer des SV Baden zu. Nur eine aussichtsreiche Tormöglichkeit hatte sich der SVB während der auf zwei Mal 35 Minuten verkürzten Spielzeit erarbeitet. Diese ließ Ramadan Ibrahim im zweiten Durchgang allerdings ungenutzt.

Der Kreisligist Thedinghausen, der seit diesem Sommer von Jens Stührmann trainiert wird, hatte auf dem holprigen Platz sofort das Heft in die Hand genommen und Badens Torhüter Kevin Bartels unter Druck gesetzt. Bis zum Halbzeitpfiff entschieden Tyark-Hendryk Füst (10./18.) und Philipp Neugebauer (30.) die Begegnung quasi schon. Sie schossen für den TSV ein 3:0 heraus.

Auch in Durchgang zwei dominierten die Männer von Stührmann das Geschehen. Badens Defensive stand nun aber sattelfester und ließ nur noch einen weiteren Treffer zu, den Jannik Blischke nach einer Stunde aus der Distanz markierte. Mit Raffael Möller und Mouhammed Kone, die beide vom TV Oyten kamen, sowie Hamed Kone, der zuletzt seine Stiefel für den MTV Riede schnürte, hatte Thedinghausen gleich drei neue Akteure im Team, die in der Vorsaison noch in der Bezirksliga aktiv waren. Zudem setzte Jens Stührmann Jan-Niklas Schalati ein. Er spielte zuletzt in der A-Jugend der JSG Achim/Uesen.

TSV Bierden - 1. FC Rot-Weiß Achim 1:3 (0:1): Bülent Kaksi und Andreas Taubhorn steht noch viel Arbeit bevor. Die beiden neuen Übungsleiter des Kreisliga-Meisters und in die Bezirksliga aufgestiegenen 1. FC Rot-Weiß Achim sahen gegen Bierden zwar deutlich mehr Ballbesitz für ihr Team. Die Rot-Weißen agierten vor dem Tor der Kreisklassen-Elf aber viel zu harmlos. So reichte es für den Favoriten bis zur Pause nur zu einem mageren 1:0. Das Tor erzielte Can Teyyar schon nach fünf Minuten aus der Nahdistanz.

„Wir wissen, dass noch viel Arbeit zu verrichten ist. Nach einer Trainingseinheit dürfen wir die Ansprüche aber noch nicht so hochschrauben“, mahnte Taubhorn. Den mit mehreren neuen Akteuren – unter anderem standen Ismail Tasyer (Barisspor Osterholz) und Firat Burc (TSV Achim) auf dem Platz – angetretenen Rot-Weißen fehlte es allen voran an der nötigen Abstimmung. Die Defensive um Libero Amer Miry stand zwar sicher und ließ vor der Pause nicht einen Bierdener Torschuss zu, aber das Umschaltspiel von der Defensive in den Angriff ließ sehr zu wünschen übrig. Und auch die Offensive leistete sich immer wieder überflüssige Ballverluste.

Bierdens neuer Coach Sascha Bischoff zeigte sich hingegen zufrieden mit dem, was er von seinem Team gesehen hatte: „Es läuft zwar noch nicht rund, aber wir stehen ganz gut“, sagte er. In Durchgang zwei dauerte es nur zehn Minuten, ehe der trickreiche Kouassi Wilfried Yao den zweiten Treffer für Achim nach einem Alleingang erzielt hatte. Bierden gab sich aber nicht auf und erwischte nach einer Stunde eine gute Phase gegen die in Lethargie verfallenen Rot-Weißen. Ein Eckball des TSV sorgte sofort für Gefahr: Benny Bischof verpasste das Anschlusstor aber knapp. Kurz darauf zielte Bischof besser und jagte das Leder nach einem krassen Abwehrfehler zum 1:2 ins Gehäuse. Nun wachte der Bezirksligist wieder auf und entschied die Begegnung durch einen Treffer von Dennis Rogosin, der den Ball per Abstauber aus Nahdistanz über die Torlinie drückte (68.).

Am Sonnabend wird das Turnier mit den Partien TSV Uesen gegen TSV Achim (11.30 Uhr/Gruppe A) und 1. FC Rot-Weiß Achim gegen TB Uphusen II (13 Uhr/Gruppe B) fortgesetzt. Am Sonntag stehen folgende Paarungen an: TSV Thedinghausen - TSV Achim (11.30 Uhr) und TSV Bassen - SV Baden (15 Uhr, beide Gruppe A) sowie TB Uphusen II - TSV Bierden (13 Uhr) und MTV Riede - 1. FC Rot-Weiß Achim (16.30 Uhr, beide Gruppe B).

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+