Gegner von Format

Fußball-Landesliga Bremen: Die SG Findorff hat aufhorchen lassen mit einem in der Höhe fast schon sensationellen 6:0-Erfolg über den SVGO Bremen. Ausgerechnet in dieser euphorischen Phase bekommt es der TSV Melchiorshausen mit den Bremern zu tun. Allerdings tankte das Team von Trainer Mike Barten mit dem 5:2 gegen Surheide (siehe Bericht Seite 9) ebenfalls viel Selbstvertrauen. Ein weiterer Heimsieg ist allerdings fast schon Pflicht, schließlich soll der aktuelle sechste Tabellenplatz für die Melchiorshauser nur eine Momentaufnahme sein. Es soll noch weiter nach oben gehen, zumal jüngst auch der Liga-Zweite FC Oberneuland II überraschend patzte und über ein 3:3 gegen den SC Vahr-Blockdiek nicht hinauskam. Dennoch wird der kommende Gegner hoch eingeschätzt: "Findorff ist eine starke Nummer", findet TSV-Spartenleiter Heiner Böttcher. Allerdings kann Trainer Barten wohl wieder auf sein nahezu komplettes Personal zurückgreifen. Die zuletzt fehlenden Tobias Klemptner und Nico Tettenborn sind auch wieder mit dabei. Außerdem kehrt Florian Aschoff zwischen die Pfosten zurück und steht Sascha Kleemann als Nummer zwei Gewehr bei Fuß. Die langjährige Nummer eins Jens Ruscher fällt dagegen weiter verletzt aus. (jeh)
26.04.2013, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Fußball-Landesliga Bremen: Die SG Findorff hat aufhorchen lassen mit einem in der Höhe fast schon sensationellen 6:0-Erfolg über den SVGO Bremen. Ausgerechnet in dieser euphorischen Phase bekommt es der TSV Melchiorshausen mit den Bremern zu tun. Allerdings tankte das Team von Trainer Mike Barten mit dem 5:2 gegen Surheide (siehe Bericht Seite 9) ebenfalls viel Selbstvertrauen. Ein weiterer Heimsieg ist allerdings fast schon Pflicht, schließlich soll der aktuelle sechste Tabellenplatz für die Melchiorshauser nur eine Momentaufnahme sein. Es soll noch weiter nach oben gehen, zumal jüngst auch der Liga-Zweite FC Oberneuland II überraschend patzte und über ein 3:3 gegen den SC Vahr-Blockdiek nicht hinauskam. Dennoch wird der kommende Gegner hoch eingeschätzt: "Findorff ist eine starke Nummer", findet TSV-Spartenleiter Heiner Böttcher. Allerdings kann Trainer Barten wohl wieder auf sein nahezu komplettes Personal zurückgreifen. Die zuletzt fehlenden Tobias Klemptner und Nico Tettenborn sind auch wieder mit dabei. Außerdem kehrt Florian Aschoff zwischen die Pfosten zurück und steht Sascha Kleemann als Nummer zwei Gewehr bei Fuß. Die langjährige Nummer eins Jens Ruscher fällt dagegen weiter verletzt aus. (jeh)

Anpfiff: Sonnabend, 15 Uhr, Melchiorshausen

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+