Romina Kahler und Cordula Schröder-Brockshus beim Tag der Handballjugend im siegreichen Oytener Team der weiblichen A

Gelungener Einstand der Novizinnen aus Neerstedt

Oyten (msö). Einstand nach Maß für Romina Kahler: Die vom TV Neerstedt zum TV Oyten gewechselte Torfrau hatte keinen geringen Anteil am Erfolg ihrer Mannschaft im Wettbewerb der weiblichen A beim Tag der Handballjugend. Auf der Anlage an der Pestalozzistraße standen sich im Finale der "Königsklasse" nicht ganz überraschend zwei Mannschaften des Gastgebers (und Viertelfinalisten bei der Deutschen Meisterschaft der weiblichen Jugend A) gegenüber.
27.06.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von msö

Oyten (msö). Einstand nach Maß für Romina Kahler: Die vom TV Neerstedt zum TV Oyten gewechselte Torfrau hatte keinen geringen Anteil am Erfolg ihrer Mannschaft im Wettbewerb der weiblichen A beim Tag der Handballjugend. Auf der Anlage an der Pestalozzistraße standen sich im Finale der "Königsklasse" nicht ganz überraschend zwei Mannschaften des Gastgebers (und Viertelfinalisten bei der Deutschen Meisterschaft der weiblichen Jugend A) gegenüber.

Dabei konnten sich die Mädchen um die Ex-Neerstedterinnen Kahler und Cordula Schröder-Brockshus gegen das von Trainer Sebastian Kohls geführte zweite Oytener Team um die Balters-Zwillinge Lissy und Lotta im Siebenmeterwerfen des sehr ausgeglichenen Endspiels mit 12:11 durchsetzen. Den entscheidenden Treffer erzielte Lisa-Marie Jarzembowski. Das Siegerteam, zu dem auch Sina Seefeld, Pia Wefer (Sonnabend 18 geworden), Kim Pechmann und Franziska Tetzke gehörten,wurde von Jürgen Prütt gecoacht, der nach neunjähriger Abwesenheit auf den Trainerstuhl bei der weiblichen A des TVO zurückgekehrt ist und mit dem auch für die 3. Liga zuständigen Kohls in der kommenden Serie ein Gespann bilden wird.

Prütt und Kohls bescheinigten sowohl Romina Kahler als auch der Rückraumspielerin Cordula Schröder-Brockshus gute Leistungen. "Romina hat uns ja schon in der vergangenen Saison in den Vergleichen mit Neerstedt ziemlich zugesetzt", schmunzelte Kohls. Die 17-Jährige nimmt den Platz von Sarah Grützmacher ein, die zum SV Werder gewechselt ist. Sie gehört auch zum Drittliga-Aufgebot des TV Oyten. "Ich bin sehr gut aufgenommen worden und hoffe, dass ich mich hier weiterentwickeln kann", so die in Wildeshausen zur Schule gehende Fachgymnasiastin, die mit ihrer Freundin Cordula eine Fahrgemeinschaft bildet. "Bis nach Oyten sind's 40 Minuten!"

Der TV Oyten war mit ingesamt vier Turniersiegen wieder einmal der erfolgreichste Verein beim Tag der Handballjugend. Auch bei der weiblichen Jugend B feierte er einen Doppelerfolg. Ferner gelangen der männlichen E und der männlichen D Heimsiege auf der Pestalozzisportanlage. Bei der männlichen B gewann der TSV Daverden vor der SG Achim/Baden. Der Wettbewerb der männlichen A kam nicht zur Austragung, da die Zahl der Bewerber nicht ausreichte.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+