Handball-Oberliga

Gelungener Heimauftakt

Die HSG Hude/Falkenburg hat den Wilhelmshavener SSV mit 34:30 bezwungen.
08.09.2019, 17:22
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Frederic Oetken

Die Oberliga-Handballerinnen der HSG Hude/Falkenburg sind mit einem Sieg in die neue Saison gestartet. Gegen den Wilhelmshavener SSV verbuchte die Mannschaft des Trainergespanns Lars Osterloh/Birgit Deeben einen 34:30 (18:13)-Heimerfolg und somit auch die ersten zwei Punkte.

Osterloh ging mit gemischten Gefühlen in die Partie. „Vor dem ersten Saisonspiel weiß man nie richtig, wo man eigentlich steht. Man hat eine lange Vorbereitung in den Beinen, und das letzte Ligaspiel liegt dann auch schon immer eine Weile zurück“, meinte der Coach. Doch sein Team machte von Beginn an einen sehr frischen und konzentrierten Eindruck. Aus einer sicheren und stabilen 6:0-Deckung heraus gelangen der HSG etliche Ballgewinne, die sie durch Tempogegenstöße veredelte. „Wir haben eine super Vorwärtsbewegung gezeigt und dadurch viele leichte Tore erzielt“, freute sich Osterloh. Zur Pause lag Hude mit fünf Treffern vorne.

Diesen Vorsprung verteidigten die Gastgeberinnen bis Mitte der zweiten Hälfte, ehe sich die wenigen Wechselmöglichkeiten bemerkbar machten. Hude schloss einige Angriffe zu überhastet ab und Wilhelmshaven erzielte leichte Tore. Auch mit den langen Kreuzbewegungen der Gäste hatte die Osterloh-Sieben arge Probleme, sodass Wilhelmshaven in der 57. Minute auf 29:30 verkürzte. Doch die HSG blieb cool und spielte die letzten Minuten routiniert herunter.

„Letztlich bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden. Das erste Saisonspiel ist immer schwierig, deshalb bin ich froh, dass wir die beiden Punkte geholt haben. Man hat gesehen, dass wir versuchen, das Tempospiel zu forcieren. Daran wollen wir weiter arbeiten“, bilanzierte Osterloh.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+