SV Vahr-Blockdiek zweimal in der Liste der Turniersieger Gelungener Klingenberg-Cup

Meyenburg. Der TSV Meyenburg verbreitete mit seinem Klingenberg-Cup viel Freude unter den Nachwuchsfußballern. Der Verein, der im Jugendbereich eine Kooperation mit dem SV Aschwarden pflegt, begeisterte mit einem breit angelegten Spielprogramm.
25.08.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Reiner Tienken

Meyenburg. Der TSV Meyenburg verbreitete mit seinem Klingenberg-Cup viel Freude unter den Nachwuchsfußballern. Der Verein, der im Jugendbereich eine Kooperation mit dem SV Aschwarden pflegt, begeisterte mit einem breit angelegten Spielprogramm. 57 Mannschaften von den U 7- bis zu den U 13-Junioren vergnügten sich auf der Sportanlage am Klingenberg nach Herzenslust.

„Es war rundherum eine gelungene Sache“, zog Jugendleiter Jens Hagenbeck zufrieden Bilanz. Der TSV Meyenburg investierte viel Zeit und Arbeit, um ein interessantes Teilnehmerfeld auf die Beine zu stellen. Die Kinder dankten es dem Ausrichter mit interessanten Begegnungen auf ansehnlichem Niveau. Hoch her ging es bei den ganz jungen Jugendfußballern. Die U 7-, U 8- und U 11-Junioren ermittelten parallel ihre drei Turniersieger. Der SC Vahr-Blockdiek reihte sich als einziger Verein zweimal in die Liste der Turniergewinner ein (U 7, U 9). Der JFV Staleke (U 7, U 8) und der FC Hambergen (U 9, U 13) landeten gleich zweimal auf dem zweiten Turnierrang.

Die JSG Meyenburg/Aschwarden hatte als Veranstalter auch allen Grund zur Freude. Der Gastgeber um Trainer Gunnar Kadner räumte beim Wettbewerb der U 10-Junioren voll ab und landete vor dem SV Grohn. Die Organisatoren nahmen wohlwollend zur Kenntnis, dass die Spiele ausgesprochen fair verliefen und sich die Trainer in punkto Disziplin vorbildlich verhielten. Der Stressfaktor hielt sich so für den TSV Meyenburg und die Jung-Schiedsrichter aus der U 16 und U 18 in Grenzen. „Die Jungs haben einen ganz tollen Job gemacht“, lobte Jens Hagenbeck das Engagement der Unparteiischen. Der Veranstalter überreichte den Vereinen bei der Siegerehrung Pokal, Fußball und T-Shirts.

Der TSV Meyenburg hatte auch abseits der Spielfelder etwas zu bieten. Ein Catering-Service und eine Tombola rundeten den Klingenberg-Cup 2016 ab. Ein handsigniertes Werder-Trikot wechselte dabei nach der von der U 11 organisierten Tombola den Besitzer. „Der Aufwand hat sich super gelohnt. Das schreit nach einer Wiederholung 2017“, teilte Jugendleiter Jens Hagenbeck abschließend mit.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+