SVGO-A-Jugend gewinnt mit 26:25 Geschenktes Tor bringt zwei Punkte

Grambke. Ein „geschenktes“ Tor rettete der weiblichen A-Jugend des SV Grambke-Oslebshausen in der Handball-Landesliga einen Punkt. 25:25 (9:13) hieß es gegen den TuS Jahn Hollenstedt nach Spielende, ja eher eine Sekunde später.
12.12.2019, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Rainer Jüttner

Grambke. Ein „geschenktes“ Tor rettete der weiblichen A-Jugend des SV Grambke-Oslebshausen in der Handball-Landesliga einen Punkt. 25:25 (9:13) hieß es gegen den TuS Jahn Hollenstedt nach Spielende, ja eher eine Sekunde später. Denn als die SVGO-Linksaußen Theepaka Rod Cameron den finalen Treffer deutlich nach der Schlusssirene landete, bestand der Unparteiische von der HSG Mittelweser-Eystrup zur Verblüffung aller auf die Korrektheit des Treffers. Er hatte zur Verwirrung aller auch schon in der 38. Spielminute einen TuS-Strafwurf angepfiffen, obwohl sich bei den Gelb-Blauen wechselbedingt gar keine Torhüterin zwischen den Pfosten befand.

Der SVGO-Trainer Christoph Harney nahm das Tor- und damit auch das Punktgeschenk dankend an. „Wir hatten ja auch in einigen Spielen mit den Entscheidungen gegen uns Pech, jetzt ist es eben andersherum“, sagte er. Seine Mannschaft spielte unter Form und wirkte im Angriff gegen den Tabellendritten ängstlich. In den letzten 50 Sekunden sorgten die Treffer von Svea Kassan und „Tibi“ Rod Cameron wenigstens für ein kleines Happy End.

Grambke-Oslebshausen: Garbade, Schulzendorf; Kassan (7), Samuel, Meyer, Iordanidis (6), Quast, Sarro Siemers (2), Henke, Rod Cameron (2), Nickel (3,/1), Artelt (5/4).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+