Bassumer Tischtennis-Herren dürfen weiter vom Aufstieg träumen Glänzende Perspektiven

Bassum. Mit zwei Siegen haben sich die Tischtennis-Herren des TSV Bassum in der 1. Bezirksklasse 8 im Kampf um den zweiten Tabellenplatz, der gleichbedeutend mit der Aufstiegsrelegation ist, zurückgemeldet. Jetzt können in den folgenden Heimspielen gegen Mitbewerber TSG Osterholz-Gödestorf und den bis dato verlustpunktfreien Spitzenreiter TV Stuhr die entsprechenden Weichen gestellt werden.
14.02.2012, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von FRITZ EHLERS

Bassum. Mit zwei Siegen haben sich die Tischtennis-Herren des TSV Bassum in der 1. Bezirksklasse 8 im Kampf um den zweiten Tabellenplatz, der gleichbedeutend mit der Aufstiegsrelegation ist, zurückgemeldet. Jetzt können in den folgenden Heimspielen gegen Mitbewerber TSG Osterholz-Gödestorf und den bis dato verlustpunktfreien Spitzenreiter TV Stuhr die entsprechenden Weichen gestellt werden.

TTC Erichshof - TSV Bassum 3:9. Den Start in den Eingangsdoppeln hatten sich die favorisierten Gäste anders vorgestellt: So behielten das Erichshofer Einserduo Jan Kahrs/Peter Hünnekens mit 3:1 Sätzen über Andreas Helms/Gunnar Wendt und das Doppel drei, Olaf Hünnekens/Cord Leber, glatt in drei Sätzen über Christian Lehmkuhl/Torsten Meyer die Oberhand. Nur das Bassumer Spitzenpaar Andreas Lehmkuhl/Karl-Heinz Franz setzte sich mit 11:3 im vierten Satz gegen Pascal Drews/Udo Körner durch.

In den Einzelbegegnungen besaßen die Gäste ein mehr als deutliches Übergewicht. Im ersten Durchgang entschieden sie alle sechs Partien, teilweise aber recht knapp in den vierten oder fünften Sätzen, zu ihren Gunsten. Es stand 2:7. In einem packenden Spitzenduell setzte sich der junge Jan Kahrs im fünften Satz mit 11:4 gegen die etablierte Bassumer Nummer eins Andreas Lehmkuhl durch und trug damit zur Ergebniskosmetik bei. Die Schlusspunkte setzten Andreas Helms mit 3:0 gegen Pascal Drews und Christian Lehmkuhl mit einem Viersatzerfolg über Peter Hünnekens.

TSV Bassum - TuS Varrel 9:4. Es entwickelte sich ein echtes Topspiel, obwohl die Gäste durch den Ausfall des beruflich verhinderten Peter Grabsch ziemlich geschwächt waren. Volker Conrad, normalerweise die Nummer fünf der zweiten Varreler Herrenmannschaft, vermochte ihn nur unzureichend zu ersetzen.

Außerdem schwächelte auch noch das sonst so erfolgsverwöhnte Duo Klaus Lemcke/Helmut Killig. Sie zogen völlig überraschend in vier Sätzen den Kürzeren gegen die Bassumer Zweierpaarung Andreas Helms/Christian Lehmkuhl. Auch Doppel drei, Michael Rautenberg/Volker Conrad, hatte - wenn auch knapp - das Nachsehen gegen Gunnar Wendt/Torsten Meyer. Ebenso überraschend verloren die Bassumer Einser, Andreas Lehmkuhl/Karl-Heinz Franz, im fünften Durchgang gegen Ralph Kühn/Ferdinand Boland.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+