Gnarrenburg Gnarrenburg: Pokal-Aus im Halbfinale

Gnarrenburg (rt). Der TSV Gnarrenburg (Kreisliga Rotenburg) verabschiedete sich mit einer 0:1-Niederlage beim klassentieferen Heeslinger SC III im Halbfinale aus dem Fußball-Kreispokal. „Wir haben in den letzten 15 Minuten keine spielerischen Möglichkeiten gefunden“, bilanzierte Trainer Andre Lütjen nach dem Pokal-Aus.
09.04.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Reiner Tienken

Der TSV Gnarrenburg (Kreisliga Rotenburg) verabschiedete sich mit einer 0:1-Niederlage beim klassentieferen Heeslinger SC III im Halbfinale aus dem Fußball-Kreispokal. „Wir haben in den letzten 15 Minuten keine spielerischen Möglichkeiten gefunden“, bilanzierte Trainer Andre Lütjen nach dem Pokal-Aus. Der Coach hatte die Order ausgegeben, auf die zweiten Bälle zu gehen. Dies funktionierte auf einem holprigen Platz in Wiersdorf nicht. Sven Schostak leitete mit einem Kopfball, der beim Gegner landete, das einzige Tor der Partie ein. Die Heeslinger bestraften die Fehlabgabe eiskalt. Die Gnarrenburger taten sich über die volle Distanz schwer, zwingende Torchancen zu erarbeiten. Tobias Müller zögerte bei freier Schussbahn zu lange mit dem Abschluss.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+