Grenzenlose Freude

Was für ein Nachmittag im Weserstadion: Werder, noch immer einer der vom Abstieg bedrohten Bundesligisten, hat das Überraschungsteam dieser Saison, den Tabellenzweiten RB Leipzig, mal eben mit 3:0 (1:0) geschlagen. Trainer Alexander Nouri (Foto) konnte nicht nur das bereits fünfte Spiel in Serie ohne Niederlage feiern – sondern auch eine taktisch kluge und mannschaftlich geschlossene Leistung.
19.03.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Grenzenlose Freude
Von Sabine Bickmeier

Was für ein Nachmittag im Weserstadion: Werder, noch immer einer der vom Abstieg bedrohten Bundesligisten, hat das Überraschungsteam dieser Saison, den Tabellenzweiten RB Leipzig, mal eben mit 3:0 (1:0) geschlagen. Trainer Alexander Nouri (Foto) konnte nicht nur das bereits fünfte Spiel in Serie ohne Niederlage feiern – sondern auch eine taktisch kluge und mannschaftlich geschlossene Leistung. Dabei hatten die Bremer auf Max Kruse und überraschend auch auf Serge Gnabry verzichten müssen, ihre erfolgreichsten Torschützen. Das Toreschießen übernahm dann das Team Austria im Kader: Die Österreicher Zlatko Junuzovic, Florian Grillitsch sowie Florian Kainz teilten die Treffer untereinander auf und schossen Werder auf Tabellenplatz 13.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+