Größte Gefahr ist der Kopf

Landesliga Bremen: Noch schielt der TSV Melchiorshausen mit einem Auge auf die Aufstiegsränge. Schließlich kann die Mannschaft von Trainer Mike Barten den Rückstand eingedenk der Nachholspiele im günstigsten Fall auf drei Punkte verkürzen. Für dieses Vorhaben ist ein Sieg gegen Schlusslicht TSV Lesum-Burgdamm absolute Pflicht. "Die größte Gefahr ist, dass wir das Spiel vom Kopf her nicht ernst genug nehmen", sagt Coach Barten. Dem Gegner den notwendigen Respekt zu erweisen, ist auch deshalb notwendig, da bislang jeder Melchiorshauser Gegner zu Chancen kam. "Wir dürfen keine Mannschaft unterschätzen", mahnt Mike Barten und wird seine Spieler dahingehend entsprechend "einnorden". Welche Elf den dritten Dreier in Folge bewerkstelligen soll, wollte der Ex-Profi nicht verraten. Aber es spräche nichts dagegen, die Mannschaft vom 3:0-Sieg gegen den SC Weyhe erneut auflaufen zu lassen. (dsc)
12.04.2013, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Landesliga Bremen: Noch schielt der TSV Melchiorshausen mit einem Auge auf die Aufstiegsränge. Schließlich kann die Mannschaft von Trainer Mike Barten den Rückstand eingedenk der Nachholspiele im günstigsten Fall auf drei Punkte verkürzen. Für dieses Vorhaben ist ein Sieg gegen Schlusslicht TSV Lesum-Burgdamm absolute Pflicht. "Die größte Gefahr ist, dass wir das Spiel vom Kopf her nicht ernst genug nehmen", sagt Coach Barten. Dem Gegner den notwendigen Respekt zu erweisen, ist auch deshalb notwendig, da bislang jeder Melchiorshauser Gegner zu Chancen kam. "Wir dürfen keine Mannschaft unterschätzen", mahnt Mike Barten und wird seine Spieler dahingehend entsprechend "einnorden". Welche Elf den dritten Dreier in Folge bewerkstelligen soll, wollte der Ex-Profi nicht verraten. Aber es spräche nichts dagegen, die Mannschaft vom 3:0-Sieg gegen den SC Weyhe erneut auflaufen zu lassen. (dsc)

Anpfiff: Morgen, 15 Uhr in Melchiorshausen

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+