5:8-Niederlage gegen Sebaldsbrück

Grohn hadert mit Netz und Kante

Grohn. Den Spielerinnen des TV Grohn klebte im gegen Sebaldsbrück mit 5:8 verlorenen Punktspiel der Tischtennis-Bezirksoberliga West das Pech an den Schlägern. „Es gab ungewöhnlich viele Netz- und Kantenbälle.
22.03.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Sabine Lange

Grohn. Den Spielerinnen des TV Grohn klebte im gegen Sebaldsbrück mit 5:8 verlorenen Punktspiel der Tischtennis-Bezirksoberliga West das Pech an den Schlägern. „Es gab ungewöhnlich viele Netz- und Kantenbälle. Und fast immer haben die Sebaldsbrückerinnen davon profitiert. Ein Unentschieden wäre gerechter gewesen“, fand die Mannschaftsführerin des TV Grohn, Stefanie Greten. Ein Zähler mehr hätte den Grohnerinnen, die nicht wieder in der Abstiegsrelegation wollen, gutgetan. Sie stehen sie mit 11:17 Zählern weiterhin nur wenig besser da, als der Achte Kirchwalsede (10:20).

Es gab zahlreiche knappe Ergebnisse. Stefanie Greten, die zunächst das Doppel mit Jutta Selking gegen das ATSV-Duo Stahl/Philipp gewonnen hatte, behielt auch in ihren drei Einzeln jeweils die Oberhand. Dabei gingen die drei Sätze gegen Hanna Stahl mit 11:9, 11:9 und 12:10 sehr eng aus. Gegen die Nummer zwei der Stadtbremerinnen bestritt in der zweiten Einzelrunde auch Jutta Selking ein packendes Match und zog nach einer 2:0-Satzführung den Kürzeren. Siegerin nach fünf Durchgängen blieb dafür TVG-Ersatzfrau Ines Nubbemeyer, die im unteren Paarkreuz Susanne Philipp bezwang. Jutta Selking musste sich dieser Spielerin danach geschlagen geben und verlor ein weiteres Einzel mit 2:3.

TV Grohn – ATSV Sebaldsbrück 5:8: Müller/Nubbe­meyer – Lilkendey/Suderburg 0:3 (3:11, 5:11, 6:11), Greten/Selking – Stahl/Philipp 3:1 (11:6, 11:5, 8:11, 11:6), Greten – Stahl 3:0 (11:9, 11:9, 12:10), Selking – Lilkendey 0:3 (12:14, 7:11, 9:11), Müller – Philipp 0:3 (3:11, 4:11, 6:11), Nubbemeyer – Suderburg 1:3 (8:11, 14:12, 7:11, 10:12), Greten – Lilkendey 3:0 (11:8, 11:5, 11:6), Selking – Stahl 2:3 (11:8, 17:15, 5:11, 8:11, 6:11), Müller – Suderburg 0:3 (6:11, 5:11, 5:11), Nubbemeyer – Philipp 3:2 (11:9, 11:5, 7:11, 9:11, 12:10), Müller – Lilkendey 1:3 (10:12, 8:11, 11:7, 6:11), Greten – Suderburg 3:0 (11:9, 11:7, 11:8), Selking – Philipp 2:3 (11:6, 9:11, 13:11, 9:11, 9:11) LAN
Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+