Nun müssen sich die Tischtennisspielerinnen bereits mit dem nächsten Aufstieg beschäftigen Grohns Damen bleiben nach dem 8:2 vorne

Grohn. Der TV Grohn bleibt weiterhin Spitzenreiter der Tischtennis-Landesliga Lüneburg der Damen. Mittlerweile schlagen für den Aufsteiger 21:3 Punkte zu Buche, und das Thema erneuter Aufstieg steht für die Mannschaft bald wieder zur Debatte.
22.02.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Sabine Lange

Grohn. Der TV Grohn bleibt weiterhin Spitzenreiter der Tischtennis-Landesliga Lüneburg der Damen. Mittlerweile schlagen für den Aufsteiger 21:3 Punkte zu Buche, und das Thema erneuter Aufstieg steht für die Mannschaft bald wieder zur Debatte.

Im Nachbarschaftsduell gegen die SG Findorff behaupteten sich die Nordbremerinnen mit einem 8:2-Erfolg. "Dass wir so deutlich siegen würden, hatten wir nicht erwartet. Immerhin haben die Findorfferinnen in der vergangenen Woche gegen den Tabellendritten Kirchwalsede hoch gewonnen", erläuterte die Grohner Mannschaftsführerin, Jutta Selking, nach dem Punktspiel. Allerdings sei der Gegner ersatzgeschwächt in Grohn aufgelaufen - die starke Julia Kniest fehlte.

Nach den Doppeln stand es Unentschieden. Während die Grohnerinnen Greten/Bergmann gegen das Findorffer Gespann Peper/Neese mit 3:0 punkteten, zogen Jutta Selking und Jessica Boy gegen Gluza/Schmitt dreimal mit 9:11 den Kürzeren.

In den Einzeln gaben die Gastgeberinnen nur im Spitzenspiel noch einen Zähler ab. Dabei verlor Stefanie Greten in drei Durchgängen gegen Margarete Gluza.

"Unsere Verbandstrainerin wusste genau, wie sie gegen Stefanie Greten agieren muss", sagte die Grohner Teamchefin, die zuvor beim 3:2 (11:3, 5:11, 9:11, 13:11, 11:9) gegen Sarah Peper das interessanteste Match des Derbys bestritten hatte.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+