20:24-Pleite gegen HSG Osnabrück Grüppenbühren fehlt die Kraft

Ganderkesee-Bookholzberg. Niederlage im letzten Heimspiel der Saison: Die Landesliga-Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg haben am Sonntag mit 20:24 (9:13) gegen die HSG Osnabrück verloren. Die Pleite kam unerwartet, denn im Hinspiel hatte das Team von Trainer Timo Hermann den Gegner noch mit 29:21 bezwungen und förmlich an die Wand gespielt.
26.04.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Rolf Behrens

Niederlage im letzten Heimspiel der Saison: Die Landesliga-Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg haben am Sonntag mit 20:24 (9:13) gegen die HSG Osnabrück verloren. Die Pleite kam unerwartet, denn im Hinspiel hatte das Team von Trainer Timo Hermann den Gegner noch mit 29:21 bezwungen und förmlich an die Wand gespielt.

Dieses Mal fehlte den Grüppenbührenerinnen jedoch die Kraft. Coach Hermann, der einen Tag vor der Partie 40 Jahre alt geworden war, bezeichnete das Spielniveau als mäßig. „Wir haben einfach zu viele Fehler gemacht und waren in unseren Bewegungsabläufen zu müde“, sagte er. Zwar gelang es seiner Mannschaft, die Partie bis zum 5:5 ausgeglichen zu gestalten, doch anschließend zogen die Gäste auf 10:5 davon. „Im Normalfall hätten wir das Spiel gewonnen, nur heute war es ein gebrauchter Tag“, fand Hermann. In der zweiten Halbzeit verkürzten die Gastgeberinnen noch einmal auf 18:21, mehr war für sie aber nicht drin.

Vor der Partie waren Jasmin Borchers und Mareike Hermann, die in der ersten Mannschaft aufhören, ebenso verabschiedet worden wie die Betreuer Björn Borchers und Till Schwab. Sie erhielten kleine Präsente. Dass Trainer Timo Hermann geht, stand außerdem schon länger fest. Seinen Posten übernimmt in der neuen Saison Harald Logemann.

RBS

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+