Futsal Kreismeisterschaft Qualifikation

Gruppensiege für die Favoriten

Auch wenn sich am Ende die Favoriten bei der Qualifikation zur Kreismeisterschaft im Futsal durchsetzten, gab es knappe Ergebnisse.
09.12.2019, 15:03
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Ralf Kilian
Gruppensiege für die Favoriten

Der Delmenhorster TB mit Senahid Salihovic (grün) setzte sich in Gruppe C unter anderem gegen Benthullen-Habern durch.

INGO MÖLLERS

Ganderkesee. Futsal kommt so langsam an im Fußball-Kreis. Zum dritten Mal wurde die Qualifikationsrunde ausgetragen, nach einigen Kinderkrankheiten in den Vorjahren meldete Maik Scherschanski vom Veranstalter SG Bookhorn dieses Mal keine besonderen Vorkommnisse. "Das einzige Problem war ein Stromausfall in den ersten zwei Stunden. Doch es war trotzdem hell genug in der Halle und nach zwei Stunden kam der Hausmeister. Mit den Futsalregeln kommen die Spieler immer besser zurecht, es wird viel weniger reklamiert“, berichtete er. Der Zeitplan wurde eingehalten.

Platzverweise gab es in diesem fairen Turnier keine, dafür Favoritensiege. Die drei am höchsten gelisteten Vereine holten sich jeweils den Gruppensieg. Der SV Tungeln, die Beckeln Fountains und der Delmenhorster TB aus der 1. Kreisklasse qualifizierten sich mehr oder weniger souverän für die Endrunde. Die wird ab dem 24. Januar in Hatten-Sandkrug ausgetragen. Dabei sind auch die Gruppenzweiten Grün-Weiß Kleinenkneten, SC Dünsen und erstmals auch Veranstalter SG Bookhorn.

Nur fünf Teams in Gruppe A

Die Gruppe A litt zunächst darunter, dass der SC Colnrade am Sonnabend aus personellen Gründen seine Teilnahme abgesagt hatte. Zudem waren die Kickers Ganderkesee chancenlos. Das Team aus der 4. Kreisklasse mussten mit 0:9 (bei zehn Minuten Spielzeit) gegen den SV Tungeln die höchste Klatsche schlucken. Favorit Tungeln marschierte souverän als Gruppensieger in die Endrunde, erst im bedeutungslosen letzten Spiel leistete sich der einzige Club aus der 1. Kreisklasse ein 2:2 gegen Kleinenkneten. Tungeln hatte lange 2:1 geführt, der Ausgleich für Kleinenkneten fiel erst fünf Sekunden vor Schluss. Genau dieser Zusatzpunkt brachte den Grün-Weißen schließlich Rang zwei, nachdem man zunächst zwar Rethorn mit 2:0 besiegt hatte, es dann aber durch ein 1:3 gegen Bookholzberg wieder spannend machte. Der BTB hatte es im letzten Gruppenspiel selbst auf dem Fuß, sich noch Platz zwei und damit ein Endrundenspiel gegen den Lokalrivalen VfL Stenum zu bescheren. Doch Rethorn hatte mehr Reserven, gewann 2:0 und Bookholzberg muss bei der Endrunde zuschauen.

Gastgeber setzt sich durch

Am Nachmittag jubelte dann auch der Gastgeber: Das letzte Spiel vor der Winterpause hatte die SG Bookhorn sang- und klanglos mit 0:7 in Littel verloren. Am Sonntag folgte die Revanche: Durch das goldene Tor von Steffen Behnke gewann die SG mit 1:0 gegen die Sportfreunde und holte sich noch Platz zwei hinter den unangefochtenen Beckeln Fountains. Bookhorns Trainer Dirk Kwasny hatte hinten dicht gemacht, seine Mannschaft überstand als einzige das komplette Turnier ohne Gegentor. Zur Belohnung gibt es in der Endrunde ein Derby gegen den TSV Ganderkesee, außerdem darf sich Bookhorn gegen den VfL Wildeshausen und den FC Hude beweisen.

Beckeln freut sich ebenfalls auf ein Endrunden-Derby gegen den Harpstedter TB, dazu dürfen die Fountains die Sieger von 2018 (SV Tur Abdin) und 2019 (Ahlhorner SV) herausfordern. Nur gegen Bookhorn langte es nur zu einer Nullnummer. Nach Pflichtsiegen gegen Döhlen (3:0) und Hockensberg (2:0) marschierte Beckeln von Beginn an vorneweg, nur gegen Littel gab es beim 3:1-Sieg einen Gegentreffer.

DTB wird Favoritenrolle gerecht

Dem in der Liga leidgeplagten Delmenhorster TB stehen gleich drei Derbys in der Endrunde bevor. Dann geht es gegen den SV Atlas, Heidkrug und Hürriyet. Am Sonntag musste der Turnerbund nach einem 4:0-Auftakt gegen Schlusslicht BSV Benthullen (null Punkte, 1:24 Tore) ein 0:1 gegen den SC Dünsen einstecken. Nach einem mühsamen 2:1 gegen Adelheide schwang sich der insgesamt sechsfache Torschütze Dennis Karsten durch einen Hattrick beim 3:0 gegen Vielstedt zum Matchwinner auf. Zum Abschluss hätte ein Punkt gegen den SV Borussia gereicht. Jetzt war der Turnerbund voll im Fluss und holte sich mit einem weiteren 3:0-Erfolg den Gruppensieg. Eigentlich wollte der DTB hier maximal mit 2:0 gewinnen, denn durch den dritten Treffer holten die Grün-Weißen den Gruppensieg und treffen nun bei der Kreismeisterschaft auf den SV Atlas und den TuS Heidkrug statt in die Gruppe zu gelangen, in der nur der SV Baris oberhalb der Kreisliga angesiedelt ist.

Dahinter folgte der SC Dünsen dank eines abschließenden 8:0 über Benthullen. Dabei gelangen Elvis De Menezes vier Treffer. Ansonsten agierte der SCD höchst minimalistisch, gewann dreimal mit 1:0 und unterlag zwischenzeitlich Vielstedt mit 0:1. Das reichte zu Rang zwei vor den Borussen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+