Tischtennis-Champions-League Gute Lose für Werder Bremen

Düsseldorf. Der frisch gekürte deutsche Tischtennis-Meister Werder Bremen hat in der Champions-League ein gutes Los erwischt. Die Norddeutschen gelten in ihrer Vorrunden-Gruppe gegen Hennebont und Neuling Wels als Favorit.
12.06.2013, 13:01
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Düsseldorf (dpa) - Der frisch gekürte deutsche Tischtennis-Meister Werder Bremen hat in der Champions-League ein gutes Los erwischt. Die Norddeutschen gelten in ihrer Vorrunden-Gruppe gegen Hennebont (Frankreich) und Neuling Wels (Österreich) als Favorit.

Wer in der Vorrunde die Plätze eins und zwei belegt, zieht ins Viertelfinale ein. Die Gruppenphase beginnt Anfang September. Weniger Losglück hatten im Deutschen Tischtennis-Zentrum in Düsseldorf die drei anderen Bundesligaclubs. Rekordmeister Borussia Düsseldorf mit Top-Spieler Timo Boll trifft auf Chartres ASTT (Frankreich) und wie in den vergangenen beiden Jahren auf SVS Niederösterreich. Gegen Chartres scheiterten die Rheinländer vergangene Saison im Halbfinale.

Titelverteidiger Fakel Orenburg aus Russland ist für die TTF Liebherr Ochsenhausen ein schwerer Brocken. Außerdem müssen die Oberschwaben gegen Angers (Frankreich) spielen. Der 1. FC Saarbrücken hat es in der einzigen Vierer-Gruppe mit UMMC Pyschma (Russland), Pontoise (Frankreich) und Eslovs (Schweden) zu tun.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+