Hagen erzielt drei Treffer in Unterzahl

Hagen (kh). Die Handball-Frauen des Hagener SV hatten in der Vorrunde zur Kreisliga Cuxhaven/Bremerhaven keine Mühe, den TSV Otterndorf mit 20:10 (11:5) auf Distanz zu halten.
14.01.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Hagen (kh). Die Handball-Frauen des Hagener SV hatten in der Vorrunde zur Kreisliga Cuxhaven/Bremerhaven keine Mühe, den TSV Otterndorf mit 20:10 (11:5) auf Distanz zu halten. „Tempo und Eleganz wollten dabei aber nicht zustande kommen“, kritisierte Hagens Silke Laartz-Baumgarten. Antje Bode verletzte sich beim Warmmachen und vermochte den Gastgeberinnen so nicht zu helfen. Gegen Ende der ersten Halbzeit verloren die Hagenerinnen auch noch Antje Gerdau durch eine Verletzung. Zwischendurch legte der Favorit immer eine Schippe drauf und kam zu zahlreichen Toren durch Tempogegenstöße. HSV-Keeperin Martina Saage zeigte gute Paraden. Der Hagener SV erzielte drei Treffer in Unterzahl.

Hagener SV: Saage; Rock (7), Hünken (3), Wenzlaff (3), Dohn (3), Liakka (2), Laartz (1), Wegener (1), Laartz-Baumgarten, Gerdau, Ebru Yeni

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+