Kohlstedt und Hausmann bescheren Landesliga-Reserve noch einen 2:1-Sieg über Geversdorf Hagen/Uthlede II dreht das Spiel

Landkreis Cuxhaven. Der FC Hagen/Uthlede II hat die Partie in der Fußball-Kreisliga Cuxhaven gegen den TSV Geversdorf nach einem 0:1-Rückstand noch in einen 2:1-Sieg gedreht. Damit bleibt die Landesliga-Reserve dem Spitzenduo auf den Fersen.
19.09.2017, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von KARSTEN HOLLMANN

Landkreis Cuxhaven. Der FC Hagen/Uthlede II hat die Partie in der Fußball-Kreisliga Cuxhaven gegen den TSV Geversdorf nach einem 0:1-Rückstand noch in einen 2:1-Sieg gedreht. Damit bleibt die Landesliga-Reserve dem Spitzenduo auf den Fersen. Für den FC Lune gab es hingegen beim Titelanwärter FC Geestland nichts zu erben. Unter Wert verkaufte sich Aufsteiger SG Wittstedt/Driftsethe/Bramstedt.

SG Wittstedt – TSV Düring 0:3 (0:0): Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld gelangte der Ball über Timo Wendelken und Axel Scherer zu Henrik Iversen. Letzterer setzte über den rechten Flügel Emanuel Beisert in Szene. Gäste-Torwart Dennie Schöll wehrte den Ball jedoch ab. Den Nachschuss setzte Iversen zu hoch an (7.). Der TSV hatte mehr Ballbesitz, vermochte damit aber nur wenig anzufangen. Auf der anderen Seite besaß Wendelken die Chance zur Führung. Durch einen Düringer Fehlpass tauchte dieser völlig frei vor dem Tor auf, verzog jedoch knapp (35.). Iversen verpasste nach 61 Minuten aus der Drehung das 1:0, hätte aber ohnehin den Ball für den besser postierten Wendelken durchlassen sollen. Schöll war zudem nach einem Kopfball von Jannis Bühring zur Stelle (63.). Dann markierte Jonah Fahlbusch das 1:0 für Düring. „Dieser stand aber wie bereits sein Vorlagengeber im Abseits“, ärgerte sich SG-Coach Chris Mehrtens.

FC Hagen/Uthlede II – TSV Geversdorf 2:1 (1:1): „Es war ein Spiel aus der Kategorie Arbeitssieg“, resümierte der verletzte FC-Kicker Fabian Theilmann, der seinen Coach Björn Lüerssen auf der Bank vertrat. Nach einem Ballverlust auf der rechten Hagener Seite schaltete der Gast schnell um, ehe der fast 50-jährige Jens von Bargen per Kopf ins Netz traf (7.). „Danach waren wir dann aber wacher und deutlich besser im Spiel“, so Theilmann. Tobias Steenken scheiterte freistehend an TSV-Torhüter Dennis Rademacher und traf kurze Zeit hiernach die Querlatte. Bei einer Direktabnahme von Björn Kohlstedt aus knapp 20 Metern schlug die Kugel unhaltbar unten links zum 1:1 ein. Nachdem Geversdorf zwei Gelegenheiten ausgelassen hatte, erzielte die Leihgabe aus der ersten Formation, Fabio Hausmann, mit einem Flachschuss aus 16 Metern das 2:1.

FC Geestland – FC Lune 5:0 (1:0): Stark ersatzgeschwächt schlugen sich die Gäste im ersten Abschnitt besser als erwartet. Die Lunestedter Deckung ließ Geestlands Goalgetter Pierre-Jimmy Kauschus kaum zur Entfaltung kommen. Mit dem Pausenpfiff beförderte Sven Wedemeyer das Spielgerät doch noch nach einem Eckball per Kopf über die Linie. Kurz nach der Rückkehr aus den Kabinen tankte sich der pfeilschnelle Kauschus auf links durch und bediente im Anschluss den Torschützen zum 2:0, Florian Thomas. Lunes Spielertrainer Patrick Francisco tanzte dann gleich drei Gegenspieler aus, visierte jedoch nur das Außennetz an. Auch Dustin Unsworth und Peke Hentschel hätten auf 1:2 verkürzen können. Kauschus machte mit einem Doppelpack den Deckel drauf. „Nach unserer guten ersten Halbzeit fiel der Sieg etwas zu hoch aus“, urteilte der Gäste-Vorsitzende Carl Gerken.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+