Team von Max Klimmek präsentiert sich beim 5:2-Erfolg gegen Treubund Lüneburg stark verbessert Hagen zeigt gute Reaktion

Hagen. Der FC Hagen/Uthlede hat nach der unerklärlichen Schlappe beim TV Meckelfeld mit der erhofften Trotzreaktion aufgewartet. Die Gastgeber verwiesen den MTV Treubund Lüneburg in der Fußball-Landesliga auch in der Höhe verdient mit 5:2 (2:1) in die Schranken.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Hagen. Der FC Hagen/Uthlede hat nach der unerklärlichen Schlappe beim TV Meckelfeld mit der erhofften Trotzreaktion aufgewartet. Die Gastgeber verwiesen den MTV Treubund Lüneburg in der Fußball-Landesliga auch in der Höhe verdient mit 5:2 (2:1) in die Schranken. Auffälligste Spieler bei den Hausherren waren Mittelfeldmann Kai Diesing sowie Torhüter Nico Eden.

Die Grün-Schwarzen brauchten aber erst einmal 20 Minuten, um in Schwung zu kommen. Dann wehrte MTV-Kapitän Steffen Hattendorf einen Schuss von Berendt Knoop auf der Linie ab. Kurz darauf steckte Axel France zu Kai Diesing duch. Dieser legte sich den Ball noch einmal zurecht und erzielte mit einem strammen Schuss in die lange Ecke das 1:0. Doch nach einer halben Stunde hob Hattendorf die Kugel nach einem Angriff über die rechte Seite zum 1:1 über Nico Eden hinweg. Michel Klimmek hätte das Heimteam beinahe wieder in Führung gebracht. Sein Schuss wurde aber noch zur Ecke abgefälscht (35.). 60 Sekunden später verwertete Justin Dähnenkamp eine traumhafte Hereingabe von Diesing am zweiten Pfosten mit dem Kopf zum 2:1. Nico Eden verhinderte den postwendenden Einstand von Tom Heuser.

Auch nach Wiederanpfiff sorgten besonders Diesing und Dähnenkamp für viele gelungene Kombinationen. Doch in der Hagener Deckung taten sich immer wieder Lücken auf. Innenverteidiger Christoph Müller verlor das Duell mit Dennis Hüls, doch Eden war zur Stelle (52.). Zwei Zeigerumdrehungen hiernach legte Eden eine Glanzparade gegen Hüls an den Tag. „Bei diesem kniffligen Spielstand hat Nico uns am Leben gehalten“, räumte FC-Coach Max Klimmek ein.

Kai Diesing wusste, bei wem er sich für den Treffer zum 3:1 zu bedanken hatte: Er umarmte Mirko Radtke, der mit seiner starken Flanke von rechts das Kopfballtor von André Stüßel einleitete. Dafür verursachte Radtke aber wenig später gegen Steffen Hattendorf einen Foulelfmeter. Hattendorf trat selbst an und überwand den aus seinem Kasten herausstürzenden Nico Eden zum 2:3 (62.). Tom Heuser durfte auch noch einmal nach einer Vorlage von Hattendorf freistehend draufhalten. Doch Eden verhinderte den Ausgleich erneut. Der gerade erst eingewechselte Daniel Grimm wuchtete die Kugel auf der anderen Seite ans Außennetz (70.).

Eine Viertelstunde vor dem Ende überließ Diesing das Leder dann Grimm bei einem Freistoß aus 20 Metern aus halblinker Position. Grimm beförderte das Spielgerät herrlich zum 4:2 in den rechten Winkel. Mit einem platzierten Schuss in die linke Ecke schraubte Berendt Knoop das Ergebnis noch auf 5:2 in die Höhe. In der Schlussphase hätten die Hagener das halbe Dutzend vollmachen können. Doch nach einem fabelhaften Solo von Mirko Franke auf dem linken Flügel vergab Michel Klimmek in der Mitte unbedrängt.

Mit einer grandiosen Parade vereitelte Treubunds Torhüter Merlin Jähn zudem bei einem Kopfball von Jan-Magnus Ahrens auf Flanke von Diesing das 6:2. „Ich bin froh, dass meine Mannschaft heute diese Reaktion gezeigt hat“, resümierte Max Klimmek.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+