EHL-Premiere Hamburger Polo Club freut sich auf Top-Spiel gegen Wimbledon

In Hamburg startet am Donnerstag das K.o.-16-Turnier der Euro Hockey League. Zum ersten Mal sind die Herren vom Hamburger Polo Club dabei und stehen gleich vor einer schwierigen Aufgabe.
28.09.2022, 10:20
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Trotz des holprigen Starts in der Bundesliga wollen die Hockey-Herren vom Hamburger Polo Club bei ihrer Premiere in der Euro Hockey League (EHL) ihre Erfolgsgeschichte weiterschreiben. Der Club, der in der vergangenen Saison erstmalig ins Endspiel um die deutsche Meisterschaft eingezogen war und erst dort von Rot-Weiss Köln gestoppt wurde, trifft beim K.o..-16-Turnier auf der Anlage des Lokalrivalen HTHC am Donnerstag (19.00 Uhr) auf Englands Vizemeister Wimbledon HC. Gewinnen die Hamburger, kommt es Freitag (19.00 Uhr) zum Entscheidungsspiel gegen CA Montrouge (Frankreich) oder Lisnagarvey HC (Irland) um den Einzug in das Final8 im kommenden Jahr.

„Es ist ein 'Do-oder-die-Spiel', aber diese Spiele machen ja auch Spaß“, sagte Witthaus, dessen Team sich mit einem 3:1-Erfolg in der Liga beim Crefelder HC am vergangenen Sonntag noch Selbstvertrauen holen konnte, nachdem man in den vier Punktspielen zuvor dreimal als Verlierer vom Platz gegangen war. „Das tat sehr gut“, räumte Witthaus ein, der andererseits aber auch auf die personellen Sorgen verwies. So steht Nationalspieler Mathias Müller weiterhin nicht zur Verfügung. Zudem fällt der erkrankte Mittelfeldakteur Leon Thörnblom aus. Ob Constantin Staib auflaufen wird, sollte sich erst am Mittwochabend entscheiden. Zurück ist dafür Strafeckenschütze Kane Russell.

Gastgeber Harvestehuder THC ist dagegen erst am Samstag (17.15 Uhr) gefordert und bekommt es mit den Western Wildcats aus Schottland zu tun. Siegt das Team von Trainer Christoph Bechmann, kommt es am Sonntag (16.30 Uhr) zum Duell mit Real Club de Porto oder dem Club Egara (beide Spanien).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+