HSG GRÜPPENBÜHREN

Hammler hilft in der Reserve

Landesliga: Sven Engelmann hat vor dem Heimspiel seiner HSG Grüppenbühren/Bookholzberg gegen den TuS Bramsche die berühmte Qual der Wahl, gleich 15 Akteure zählt der Kader der Hausherren. „Es ist ziemlich selten, dass alle spielen können“, freut sich der Coach, der Nils Hammler sogar in die Reserve beordert hat.
19.03.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Landesliga: Sven Engelmann hat vor dem Heimspiel seiner HSG Grüppenbühren/Bookholzberg gegen den TuS Bramsche die berühmte Qual der Wahl, gleich 15 Akteure zählt der Kader der Hausherren. „Es ist ziemlich selten, dass alle spielen können“, freut sich der Coach, der Nils Hammler sogar in die Reserve beordert hat. Gegen den FC Schüttorf 09 (33:33) hatte Hammler zuletzt gefehlt, weil er im Urlaub weilte. Auch danach gegen Neerstedt II (33:31) war er nicht dabei und soll sich nun in der Weser-Ems-Liga wieder Spielpraxis holen. Um gegen den Tabellensiebten aus Bramsche erfolgreich zu sein, muss laut Engelmann die 6:0-Deckung seiner Mannschaft besser stehen. „Wir haben in den letzten Spielen zu viele Gegentore bekommen. Das hat mir nicht gefallen“, unterstreicht der Coach. Die Gäste aus dem Landkreis Osnabrück müssen gegen Grüppenbühren punkten, um nicht noch in den Abstiegskampf mit hineingezogen zu werden, da sie ein schweres Restprogramm mit nun fünf Auswärtsspielen am Stück vor sich haben. Zuletzt befand sich die Mannschaft von Trainer Christoph Müller jedoch in guter Form und fuhr Siege gegen Schüttorf (25:14), Neerstedt II (32:26) und den TV Dinklage (35:29) ein. Das Hinspiel verlor Grüppenbühren im September übrigens mit 29:34. „Ich erwarte einen Gegner, der alles für den Sieg tun wird“, sagt Engelmann, dessen Team Fünfter ist.

DCO

Heute, 19 Uhr, Halle Ammerweg

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+