Männer Brand und kein Tor ohne Folgen

Jönköping. Kein Tor ohne Folgen: Der einstige Abwehrstratege Heiner Brand hat erstmals als Trainer einen Treffer verhindert.
23.01.2011, 10:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Jönköping. Kein Tor ohne Folgen: Der einstige Abwehrstratege Heiner Brand hat erstmals als Trainer einen Treffer verhindert.

Im WM-Spiel gegen Island sorgte der Handball-Bundestrainer unfreiwillig für die Nicht-Anerkennung eines Tores von Michael Kraus, weil er just in dem Moment eine Auszeit nahm, als dessen Wurf zum möglichen 16:12 im Netz landete.

"Jetzt bin ich schon so lange Trainer und muss das auch zum ersten Mal erleben. Ich habe immer bei anderen gelächelt - in Anführungszeichen - und gesagt: Gott sei Dank ist dir das noch nicht passiert. Jetzt ist es mir auch passiert. Ohne Folgen", gestand Brand. Schließlich gewann sein Team trotzdem mit 27:24 gegen Island.

"Da vorne war gar nicht irgendwie zu erwarten, dass es da zu einer Torszene kommen könnte", sagte der Bundestrainer entschuldigend und fügte an: "Mein Co-Trainer hat mir bestätigt, dass ich das nicht hätte sehen können. Das sind manchmal so Dinge wo wirklich nicht zu erkennen ist, dass da eine Torsituation passiert." (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+