Männer Glandorf droht WM-Aus - Weinhold nachnominiert

Köln. Nationalspieler Holger Glandorf droht das Aus für die Handball-WM im Januar in Schweden. Der Rückraumspieler des TBV Lemgo müsse sich einem Eingriff am Innenmeniskus des linken Knies unterziehen, teilte der Deutsche Handballbund (DHB) kurz vor dem Länderspiel in Köln gegen Polen mit.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Köln. Nationalspieler Holger Glandorf droht das Aus für die Handball-WM im Januar in Schweden. Der Rückraumspieler des TBV Lemgo müsse sich einem Eingriff am Innenmeniskus des linken Knies unterziehen, teilte der Deutsche Handballbund (DHB) kurz vor dem Länderspiel in Köln gegen Polen mit.

Für Glandorf nominierte Bundestrainer Heiner Brand Linkshänder Steffen Weinhold vom TV Großwallstadt nach. Glandorf hatte sich beim Training in Hennef verletzt. Eine kleine Chance auf eine WM-Teilnahme bestehe aber. "Bei einem zeitnahen Operationstermin und mit etwas Glück kann es für Holger mit Schweden noch klappen", erklärte DHB-Mannschaftsarzt Berthold Hallmeier. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+