Bundesliga Großwallstadt auf Erfolgskurs: 25:24 gegen Lemgo

Aschaffenburg. Der TV Großwallstadt hat in der Handball-Bundesliga einen Platz gutgemacht. Mit dem knappen 25:24 (11:9) gegen den TBV Lemgo verdrängte das Team von Trainer Michael Biegler die Ostwestfalen vom siebten Rang und bleibt im Rennen um die internationalen Startplätze.
30.03.2010, 22:20
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Aschaffenburg. Der TV Großwallstadt hat in der Handball-Bundesliga einen Platz gutgemacht. Mit dem knappen 25:24 (11:9) gegen den TBV Lemgo verdrängte das Team von Trainer Michael Biegler die Ostwestfalen vom siebten Rang und bleibt im Rennen um die internationalen Startplätze.

Zwei Tage nach dem 34:26 in Minden war Jung-Nationalspieler Stefan Kneer (7) vor 3810 Zuschauern in Aschaffenburg der beste Werfer beim Altmeister vom Main. Beim TBV überzeugte Geburtstagskind Holger Glandorf mit neun Treffern.

Der TVG hatte zuvor gegen Gummersbach und die Rhein-Neckar-Löwen jeweils mit einem Tor seine letzten Heimspiele verloren. Gegen Lemgo griffen Bieglers taktische Maßnahmen wesentlich besser. Nach der 6:2- Führung (11.) musste Lemgos Coach Volker Mudrow schon die erste Auszeit nehmen. Erst durch den Lemgoer Torwarttausch mit Carsten Lichtlein für Martin Galia (15.) kamen die Gäste über 5:10 (20.) bis zur Halbzeit auf 9:11 wieder heran.

Europacup-Teilnehmer Lemgo konnte dagegen den 30:23-Heimsieg im EHF-Cup gegen Saragossa nicht bestätigen. Regisseur Michael Kraus (4/1) und sein Nationalteam-Kollege Glandorf setzten bei den Ostwestfalen die Akzente. Lemgo kam zwar noch einmal auf 20:20 (48.) heran, aber am Ende gelang Rechtsaußen Michael Spatz mit seinem zweiten Tor der Siegtreffer für den TVG. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+