Pokalsieger Gummersbach auf Final-Kurs im Europapokal

Gummersbach. Der VfL Gummersbach kann weiter auf den zweiten Europapokal-Triumph binnen eines Jahres hoffen. Im ersten Halbfinale des kontinentalen Pokalsieger-Wettbewerbs setzte sich die Mannschaft von Trainer Sead Hasanefendic mit 30:26 (14:12) gegen Navarra San Antonio durch.
25.04.2010, 17:45
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Gummersbach. Der VfL Gummersbach kann weiter auf den zweiten Europapokal-Triumph binnen eines Jahres hoffen. Im ersten Halbfinale des kontinentalen Pokalsieger-Wettbewerbs setzte sich die Mannschaft von Trainer Sead Hasanefendic mit 30:26 (14:12) gegen Navarra San Antonio durch.

Vor 1847 Zuschauern in der heimischen Eugen-Haas-Halle waren die Rückraumspieler Adrian Pfahl (9 Treffer) und Drago Vukovic (4) die überragenden Akteure beim Handball-Bundesligisten. Damit verschaffte sich der frühere Meister eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 1. Mai beim spanischen Renommierclub.

«Das war eine tolle Leistung, aber die vier Tore Vorsprung garantieren gar nichts», sagte Hasanefendic. Gummersbach konnte sich immer wieder mit drei, vier Treffern absetzen und führte zwischenzeitlich sogar 12:7. Die kampfstarken Spanier ließen sich allerdings nie ganz abschütteln und kamen Mitte der zweiten Halbzeit bis auf 20:21 heran. Der starke VfL-Torwart Goran Stojanovic sicherte mit 15 Paraden den auch in dieser Höhe verdienten Erfolg.

Für die Gummersbacher könnte sich eine Erfolgsgeschichte wiederholen: Im vergangenen Juni hatten sie mit dem Sieg über RK Gorenje Velenje im Finale des EHF-Cups nach 26 Jahren wieder einen internationalen Titel gewonnen. Das zweite Halbfinale bestreiten Steaua Bukarest und BM Granollers. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+