Männer

Lösbare EM-Qualifikation für deutsche Handballer

Belgrad ­ Auf dem Weg zur Europameisterschaft 2012 in Serbien warten auf die deutschen Handballer lösbare Aufgaben. In der Qualifikation ab Ende Oktober trifft der WM-Fünfte auf den Olympia- Zweiten Island, den EM-Neunten Österreich und einen Qualifikanten, der im Juni ermittelt wird.
12.04.2010, 14:12
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste

Belgrad ­ Auf dem Weg zur Europameisterschaft 2012 in Serbien warten auf die deutschen Handballer lösbare Aufgaben. In der Qualifikation ab Ende Oktober trifft der WM-Fünfte auf den Olympia- Zweiten Island, den EM-Neunten Österreich und einen Qualifikanten, der im Juni ermittelt wird.

Momir Ilic hatte ein gutes Händchen, auch wenn Bundestrainer Heiner Brand wie so oft vor den Gegnern warnt. Serbiens Rückraum-Ass vom deutschen Meister THW Kiel loste in Belgrad der Auswahl des Deutschen Handballbunds (DHB) die Gegner zu. Hinzu kommt ein Qualifikant, der zwischen Lettland, Finnland, Georgien und Italien ausgespielt wird. Die ersten beiden Teams aus jeder der sieben Gruppen qualifizieren sich für die EM, die vom 17. bis 29. Januar 2012 in Serbien stattfindet. Gespielt wird in Belgrad, Nis, Novi Sad und Vrsac. Direkt qualifiziert sind nur der Gastgeber sowie Titelverteidiger Frankreich.

Bundestrainer Brand, der seine Mannschaft in der Nähe von Hamburg auf das Benefizspiel zugunsten der Familie des verstorbenen Oleg Velyky gegen den HSV Hamburg vorbereitet, bezeichnet die Gegner als schwer. «Island und Österreich sind zwei Mannschaften, die bei der EM im Januar in Österreich vor uns lagen. Das sagt alles über die Aufgaben aus. Die Isländer waren bei den vergangenen Turnieren immer sehr stark und gegen Österreich haben wir uns zuletzt auch schwergetan», sagte der Gummersbacher. Nach Silber bei den Olympischen Spielen von Peking gewann Island bei der EM 2010 Bronze, Gastgeber Österreich errang sensationell den neunten Platz und war damit einen Rang besser als Brands Auswahl.

Für Spielmacher und Kapitän Michael Kraus vom TBV Lemgo ist Island ein «absoluter Kracher in der Qualifikation. Wir müssen auch gegen die Österreicher voll konzentriert spielen, denn sie können an einem guten Tag alle Spitzenmannschaften ärgern.» Dass der Weg nach Serbien kein Selbstläufer für den Europameister von 2004 wird, meint auch Abwehrchef Oliver Roggisch: «Das hätte wahrlich etwas leichter werden können. Aber wir nehmen die Herausforderung natürlich an und wollen das Ziel EM-Qualifikation realisieren.» Ilic hingegen fand, dass er es bei der Auslosung gut mit Deutschland gemeint hat. «Island ist stark, aber gegen Österreich werden sich die Deutschen durchsetzen», sagte der Kieler und fügte an: «Wir Serben freuen uns darauf, wenn die deutsche Mannschaft hier spielen wird.»

Die Qualifikationsspiele finden in drei «Päckchen» mit je zwei Partien Ende Oktober 2010 sowie Mitte März und Mitte Juni 2011 statt. Danach werden dann Ende Juni 2011 in Belgrad die Vorrundengruppen für die EM ausgelost. Serbien ist erstmals Ausrichter einer Europameisterschaft im Seniorenbereich.

Zuvor steht im Juni dieses Jahres aber die Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2011 in Schweden an. Deutschland trifft dort in Hin- und Rückspiel auf Griechenland. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+