EM Methe-Duo pfeift Finale, Lemme/Ullrich-Anhörung

Wien. Das Finale bei der Handball-EM in Österreich findet mit deutscher Beteiligung statt. Die Brüder Bernd und Reiner Methe aus Vellmar leiten in Wien das Endspiel zwischen Olympiasieger Frankreich und dem WM-Zweiten Kroatien.
31.01.2010, 13:03
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Wien. Das Finale bei der Handball-EM in Österreich findet mit deutscher Beteiligung statt. Die Brüder Bernd und Reiner Methe aus Vellmar leiten in Wien das Endspiel zwischen Olympiasieger Frankreich und dem WM-Zweiten Kroatien.

Das gab die Europäische Handball-Föderation (EHF) wenige Stunden vor dem Anpfiff bekannt. Für die Partie um Platz drei zwischen Polen und Island wurden die Franzosen Nordine Lazaar und Laurent Reveret nominiert.

Für die 45 Jahre alten Zwillingsbrüder Bernd und Reiner Methe ist die EM in Österreich nach der WM 2007 im eigenen Land der zweite Einsatz bei einem großen Männer-Championat. Im Jahr 2000 hatten sie bereits Spiele in Rumänien bei der Frauen-EM geleitet.

Zuletzt hatten die im Zuge der Manipulations-Affäre zurückgetreten Referees Frank Lemme und Bernd Ullrich bedeutende Endspiele geleitet. Die Magdeburger pfiffen die Männer-Finals bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking sowie bei der WM 2005 in Tunesien. Das Duo war von der EHF wegen Verstoßes gegen den Verhaltenskodex für fünf Jahre gesperrt worden.

Beide hatten im Zusammenhang mit einem Europacup-Finale weder einen Bestechungsversuch noch den Fund von 50 000 Dollar im Gepäck gemeldet. Lemme und Ullrich beteuern ihre Unschuld und haben gegen das Urteil Einspruch eingelegt. Nach Informationen der Deutschen Presse Agentur dpa soll es in diesem Zusammenhang Mitte Februar eine weitere Anhörung vor dem EHF-Sportgericht geben. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+