Männer Spanien in WM-Hauptrunde - zwei offene Plätze

Kristianstad. Spanien hat bei der Handball-WM in Schweden in der deutschen Gruppe als zweite Mannschaft nach Frankreich die Hauptrunde erreicht. Der Weltmeister von 2005 bezwang in Kristianstad Ägypten mit 31:18 (14:9).
19.01.2011, 22:20
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Kristianstad. Spanien hat bei der Handball-WM in Schweden in der deutschen Gruppe als zweite Mannschaft nach Frankreich die Hauptrunde erreicht. Der Weltmeister von 2005 bezwang in Kristianstad Ägypten mit 31:18 (14:9).

Die Spanier spielen am Donnerstag gegen den ebenfalls verlustpunktfreien Titelverteidiger Frankreich um den Sieg in der Gruppe A. Insgesamt stehen einen Spieltag vor Vorrundenschluss zehn von zwölf Hauptrunden-Teilnehmern fest.

Zum ersten Erfolg kam Afrikameister Tunesien. Der nächste deutsche Gegner gewann vor nur 950 Zuschauern in Lund gegen WM-Neuling Bahrain mit 28:21 (15:12). Die deutsche Mannschaft spielt am Donnerstag gegen Tunesien um den Einzug in die Hauptrunde.

In der Gruppe C haben nach Kroatien auch Serbien und Dänemark die zweite Turnierphase erreicht. Ex-Europameister Dänemark bezwang in Malmö Algerien mit 28:21 (16:9). Dadurch zog auch Serbien vorzeitig in die nächste Runde ein. Der EM-Gastgeber 2012 hatte zum Auftakt des Spieltages dem WM-Zweiten Kroatien vor 7269 Zuschauern ein 24:24 (12:13) abgerungen. Ivan Nikcevic (7) für Serbien und der Hamburger Igor Vori (8) für Kroatien waren die besten Torschützen.

Damit sind zehn der zwölf Plätze in den zwei Hauptrundengruppen vergeben. Für die Staffel I in Jönköping sind dies Frankreich und Spanien (Gruppe A) sowie Island, Norwegen und Ungarn (Gruppe B). Feststehende Teilnehmer der Staffel II in Malmö und Lund sind Gastgeber Schweden und Polen (Gruppe D) sowie Kroatien, Dänemark und Serbien (Gruppe C). Um die letzten beiden Plätze kämpfen Argentinien und Südkorea sowie im direkten Duell Deutschland und Tunesien. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+