Männer THW-Trainer Gislason gegen USA-Gastspiel

Kiel. Kiels Trainer Alfred Gislason hat sich gegen das für Juli geplante Gastspiel der deutschen Handball-Nationalmannschaft in den USA ausgesprochen.
03.02.2010, 16:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Kiel. Kiels Trainer Alfred Gislason hat sich gegen das für Juli geplante Gastspiel der deutschen Handball-Nationalmannschaft in den USA ausgesprochen.

«Das machen wir nicht mit», sagte der Isländer den «Kieler Nachrichten». Er könne seinen eingeladenen Nationalspielern zwar nicht verbieten, in die USA zu fliegen. «Aber wenn sie zurückkommen, werden sie bei mir nicht mehr spielen», drohte der THW-Coach. Ihn störe, dass der Termin für das Gastspiel in den Beginn der Saisonvorbereitung fällt.

Die deutsche Nationalmannschaft wird am 17. Juli in Chicago eine Promotion-Partie gegen den WM-Dritten Polen bestreiten. Trainer Heiner Brand will sein Team dazu eine Woche zuvor zu einem Lehrgang zusammenziehen. Der Termin im eigentlich handballfreien Juli kam auf Wunsch der Bundesliga zustande, die in Kooperation mit dem US-Handballverband ihren Sport in den Vereinigten Staaten populärer machen will. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+