HSV Hamburg

Velyky-Spiel: DHB-Team gewinnt gegen HSV

Hamburg. Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat das Gedenkspiel für den gestorbenen Oleg Velyky gegen den frischgebackenen Pokalsieger HSV Hamburg gewonnen. Vor 8193 Zuschauern siegte das Team von Bundestrainer Heiner Brand in der Hamburger Color-Line-Arena mit 38:29 (18:16).
13.04.2010, 21:40
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Hamburg. Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat das Gedenkspiel für den gestorbenen Oleg Velyky gegen den frischgebackenen Pokalsieger HSV Hamburg gewonnen. Vor 8193 Zuschauern siegte das Team von Bundestrainer Heiner Brand in der Hamburger Color-Line-Arena mit 38:29 (18:16).

Doch das Ergebnis war für die beiden Mannschaften zweitrangig: Im Mittelpunkt stand ihr einstiger Teamkollege Oleg Velyky. Der in der Ukraine geborene Velyky war im Januar einem Krebsleiden erlegen. Sämtliche Einnahmen des Spiels kommen der Familie des beliebten Spielers zugute. Erwartet wird ein sechsstelliger Betrag. Velykys Ehefrau Kataryna und der sechs Jahre alte Sohn Nikita waren eigens aus Kiew angereist, um beim Spiel dabei zu sein.

Vor Beginn des Partie waren auf dem Videowürfel in der Halle einige Aufnahmen Velykys gezeigt worden. Danach lieferten sich die Mannschaften ein Freundschaftsspiel. Den nicht in Besetzung angetretenen Gastgebern waren die Folgen das Feiermarathons nach dem Pokalsieg zwei Tage zuvor anzumerken. Beste Werfer waren Hans Lindberg (7/3) für den HSV und Holger Glandorf (TBv Lemgo/12) für die Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB). (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+