Frauen Verdacht bestätigt: Kreuzbandriss bei Minevskaja

Bad Langensalza. Weiterer Rückschlag für den deutschen Handball-Meister Thüringer HC: Bei Rückraumspielerin Shenia Minevskaja hat sich der Verdacht auf einen Kreuzbandriss im rechten Knie bestätigt, teilte der Verein mit.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bad Langensalza. Weiterer Rückschlag für den deutschen Handball-Meister Thüringer HC: Bei Rückraumspielerin Shenia Minevskaja hat sich der Verdacht auf einen Kreuzbandriss im rechten Knie bestätigt, teilte der Verein mit.

"Für uns und für sie als junge Spielerin ist das natürlich ganz bitter", sagte Trainer Herbert Müller. "Letztes Jahr hatten wir so viele Rückraumspielerinnen. Und jetzt, wo wir mit der Champions League die Dreifachbelastung haben und jeden gebrauchen können, passiert so etwas."

Die 18-jährige Junioren-Nationalspielerin hatte sich die Verletzung im Champions-League-Spiel gegen Buducnost Podgorica (23:27) zugezogen. Laut Vereinsangaben soll sie im Laufe der Woche in Arnstadt operiert werden. Minevskaja ist nach der slowakischen Nationalspielerin Lydia Jakubisova bereits die zweite THC-Spielerin, die mit einem Kreuzbandriss ausfällt. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+