Handball Zeugin: Kiels Buchführung nicht ordnungsgemäß

Kiel. Die Buchführung des Handball-Rekordmeisters THW Kiel war nach Angaben einer Fachkraft des Landeskriminalamtes in Kiel "nicht ordnungsgemäß".
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Kiel. Die Buchführung des Handball-Rekordmeisters THW Kiel war nach Angaben einer Fachkraft des Landeskriminalamtes in Kiel "nicht ordnungsgemäß".

Für mehrere Zahlungsvorgänge über insgesamt 60 000 Euro fehlten Belege, sagte die Zeugin im Kieler Prozess um angebliche Schiedsrichtermanipulationen. Die 56-Jährige hatte im Auftrag der Staatsanwaltschaft Geldbewegungen auf dem THW-Geschäftskonto geprüft, die in zeitlicher Nähe zur Champions League standen. In dem Verfahren müssen sich Ex-THW-Manager Uwe Schwenker und der frühere Trainer Zvonimir Serdarusic wegen angeblicher Schiedsrichterbestechung beim Champions-League-Finale 2007 verantworten. Beide bestreiten die Vorwürfe. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+