Goldserie geht weiter 21-jährige Hannah Neise schreibt Olympia-Geschichte

Nach dem ersten Durchgang war Hannah Neise noch Achte, nach vier Läufen erste deutsche Olympiasiegerin im Skeleton. Dabei ist die Sauerländerin erst 21 Jahre alt.
12.02.2022, 15:47
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Die deutsche Goldserie im olympischen Eiskanal von Yanqing hält an. Hannah Neise wurde am Sonnabend bei den Winterspielen in China als erste deutsche Skeleton-Pilotin Olympiasiegerin. Die 21-Jährige aus Winterberg gewann nach vier Läufen mit 0,62 Sekunden Vorsprung vor der Australierin Jaclyn Narracott. Bronze sicherte sich die Niederländerin Kimberly Bos vor Tina Hermann vom WSV Königssee. Zuvor hatten die deutschen Athleten alle vier Rodel-Wettbewerbe und Weltmeister Christopher Grotheer als erster Deutscher Skeleton-Gold gewonnen.

„Für mich ist es eine völlig neue Situation, dass wir alle Rennen gewonnen haben“, sagte der Vorstandschef und Sportdirektor des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland, Thomas Schwab. „Ich bin ja schon lange dabei, aber das habe ich noch nie erlebt.“

Neise hatte sich im dritten Lauf mit Bahnrekord von 1:01,44 Minuten an Narracott vorbeigeschoben und war mit 0,14 Sekunden Vorsprung in das Finale gegangen. Dabei hatte die 21-Jährige nach dem ersten Lauf nur auf Platz acht gelegen. Im Finale machte sie trotz ihrer geringen Erfahrung die wenigsten Fehler der Medaillenanwärterinnen und siegte am Ende mit einem gewaltigen Vorsprung.

Lesen Sie auch

Die deutschen Frauen hatten bereits vor den Rennen nördlich von Peking olympische Medaillen gewonnen, aber nie ganz oben auf dem Treppchen gestanden. In Vancouver gewann Kerstin Szymkowiak 2010 Silber, Anja Huber (jetzt Selbach) holte Bronze. Vor vier Jahren in Pyeongchang musste sich dann Jacqueline Lölling nur der Britin Elizabeth Yarnold geschlagen geben.

Mit dem Abschluss der Skeleton-Wettbewerbe kann die Konkurrenz immer noch nicht durchschnaufen, denn die deutsche Gold-Jagd geht bei den Bob-Wettbewerben weiter. Die erste Entscheidung fällt bei den Frauen im neuen Monobob-Wettbewerb am Montag. Im Abschlusstraining am Samstag war die Winterbergerin Laura Nolte gleich zweimal Bestzeit gefahren. Die ersten beiden von vier Wertungsläufen stehen am Sonntag auf dem Programm.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+