Die Ruderer des Klubs holen in allen fünf Rennen Medaillen

Hansa trumpft auf

Bremen. Sieben Medaillen haben sich Bremer Ruderer bei den norddeutschen Meisterschaften gesichert. Großer Gewinner: der Ruder-Club Hansa, dessen Aktive in fünf Rennen auch fünf Podestplätze erklommen.
27.09.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Sören Dannhauer

Bremen. Sieben Medaillen haben sich Bremer Ruderer bei den norddeutschen Meisterschaften gesichert. Großer Gewinner: der Ruder-Club Hansa, dessen Aktive in fünf Rennen auch fünf Podestplätze erklommen. Vorneweg Wiebke Schütt und Ann-Kathrin Weber, die sich im Doppelzweier der offenen Klasse den Titel sicherten. Sechs Stunden später überzeugten beide auch im Zweier ohne. Das bremische Duell fiel nach der Abmeldung des Bremer Rudervereins von 1882 aus – im Duell mit der Konkurrenz aus Hamburg und Schleswig-Holstein sicherten sich Schütt und Weber dann Silber.

Im Einer zeigte sich Luise Asmussen (Vegesacker RV) wieder stark und wurde ebenfalls Zweite. Für das dritte Bremer Silber sorgte der Doppelvierer des Bremer Rudervereins von 1882. Christina Mahler, Lisa Vehrs, Melanie Baues und Paulina Düchting starteten zwar sehr schwach ins Finale, fanden nach der Streckenhälfte aber ihren Rhythmus. „Das Gute war der Einsatz, mit dem wir uns trotz der Schwierigkeiten wieder bis in die Spitze des Feldes gekämpft haben“, so Baues über das Rennen.

Enttäuschend lief es für die Männer. Im Doppelzweier verpassten die beiden Teams des Bremer-Sport-Clubs die Medaillen mit den Plätzen vier und fünf knapp. Im Doppelvierer lief es für die amtierenden Deutschen Meister dieser Bootsklasse ebenso schlecht und nur auf Rang sechs. „Nun entscheiden wir in den nächsten Tagen, ob wir in zwei Wochen überhaupt bei der DM antreten“, so ein ernüchterter André Müller. Auch der Riemenvierer des Bremer Rudervereins von 1882 fuhr hinterher. Nach ordentlichem Start wurde das Boot von Steuerfrau Djamila Bojarra bis auf den fünften Rang durchgereicht.

Deutlich stärker zeigten sich dagegen die Bremer Junioren. Aus Bremer Sicht ein absoluter Höhepunkt war das Rennen um die norddeutsche Meisterschaft im U 19-Einer. Obwohl Til Hildebrant und Janek Hadamovsky (BRC Hansa) bis Jahresende noch der U 17 angehören dominierten sie die ältere Konkurrenz. Hildebrandt vor Hadamovsky war die Rangfolge im Ziel. Bronze für die Trainingsgruppe von Dirk Guddat holten Linus Rimpl und Fynn-Malte Dellinger, die damit den erfolgreichen Auftritt des BRC Hansa abrundeten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+