Handball-Bundesliga A-Jugend

HC Bremen zittert nach Potsdam-Pleite

Vorsprung auf rettenden Platz schrumpft nach 18:27. Trainer Schulenberg erwartet eine Trotzreaktion.
19.02.2019, 13:35
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Kowalzik

Die männliche A-Jugend des HC Bremen hat im Kampf um den Klassenerhalt zwei wichtige Punkte verspielt. Sie erlitt in der Handball-Bundesliga gegen den Mitkonkurrenten VfL Potsdam eine krachende 18:27 (8:12)-Heimniederlage. „Das war unsere schlechteste Saisonleistung“, kritisierte der HC-Trainer Tim Schulenberg, „wer im Angriff so wenige Tore wirft, der kann Spiele auf solch einem Level nicht gewinnen.“ Die Bremer trafen erst neuneinhalb Minuten nach dem Seitenwechsel das erste Mal durch Bjarne Budelmann ins Schwarze, da lagen die Brandenburger bereits uneinholbar mit 17:9 vorne. Trotzdem nimmt der HC Bremen acht Spieltage vor dem Saisonende den fünften von sechs rettenden Plätzen ein. Der Vorsprung auf den Siebten aus Potsdam ist jedoch auf drei Punkte geschrumpft. "Ich gehe davon aus, dass meine Mannschaft am nächsten Sonnabend beim Achten BSV Magdeburg eine entsprechende Reaktion zeigen wird“, betont Tim Schulenberg.

HC Bremen: Berdar, Boccacci; Reimer, Jöhnk, Hermann (3), Esser (1), B. Budelmann (4/3), H. Budelmann, Tiedje, Helbig, M. Schluroff (4), L. Schluroff (3), Gerke (2), Langwucht (1)

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+