Oberliga-Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst feiern zweiten Saisonsieg – 4:0 gegen Büppel

Heeren an allen Toren beteiligt

Delmenhorst. Aufatmen bei den Oberliga-Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst: Nach zuletzt fünf Niederlagen in Serie hat die Mannschaft von Trainer Claus-Dieter Meier gestern Nachmittag ihren zweiten Sieg in der laufenden Oberliga-Saison eingefahren. „Es hat nahezu alles gepasst.
21.10.2013, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Daniel Cottäus

Aufatmen bei den Oberliga-Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst: Nach zuletzt fünf Niederlagen in Serie hat die Mannschaft von Trainer Claus-Dieter Meier gestern Nachmittag ihren zweiten Sieg in der laufenden Oberliga-Saison eingefahren. „Es hat nahezu alles gepasst. Ich bin sehr zufrieden mit den Mädels“, sagte Meier nach dem 4:0 (2:0)-Heimerfolg gegen den TuS Büppel. In den Reihen der Gastgeberinnen überzeugte vor allem die bärenstarke Nathalie Heeren, die zwei Tore selbst markierte und die anderen beiden vorlegte. Einen Wermutstropfen gab es für die Delmenhorsterinnen allerdings auch: Yvonne Hügen verdrehte sich kurz vor der Pause ohne Fremdeinwirkung das Knie und musste mit dem Krankenwagen abgeholt werden.

Im Stadion an der Düsternortstraße gingen die Gastgeberinnen früh mit 1:0 in Führung. Nathalie Heeren, die im Sommer aus der B-Jugend des FC Ohmstede gekommen war, setzte sich auf der linken Außenbahn durch, zog nach innen und schob den Ball ins lange Eck (5.). „Eine tolle Aktion“, lobte Meier. Der TV Jahn war auch in der Folge das spielbestimmende Team und legte noch vor der Pause das 2:0 nach. Nach mustergültiger Vorarbeit von Neele Detken hieß die Torschützin abermals Nathalie Heeren (24.). „Da musste sie nur noch den Fuß hinhalten“, kommentierte Meier, für dessen Team es in der 44. Minute dann eine Schrecksekunde gab: Yvonne Hügen musste verletzt Krankenhaus. „Das sah nicht gut aus“, berichtete der Trainer.

Nach der Pause hatten die Delmenhorsterinnen Glück, dass Büppel nur die Latte traf (60.). Danach sorgte die eingewechselte Jana Dasenbrock nach Vorlage von Heeren für die Entscheidung – 3:0 (76.). Den Schlusspunkt setzte dann Detken, die ebenfalls von Heeren bedient worden war und in der 88. Minute zum 4:0 traf.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+