Fußball-Landesliga Heidkruger Mini-Serie endet

Georgsmarienhütte. Die Mini-Serie ist vorbei: Nach zwei Siegen zum Saisonstart gab es für die Landesliga-Fußballer des TuS Heidkrug am Sonnabend die erste Niederlage. Beim SV Viktoria Georgsmarienhütte verlor der Aufsteiger am Ende mit 1:2 (1:2). Dab
22.08.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Daniel Cottäus

Georgsmarienhütte. Die Mini-Serie ist vorbei: Nach zwei Siegen zum Saisonstart gab es für die Landesliga-Fußballer des TuS Heidkrug am Sonnabend die erste Niederlage. Beim SV Viktoria Georgsmarienhütte verlor der Aufsteiger am Ende mit 1:2 (1:2). Dabei lieferten die Gäste eine durchaus ansprechende Leistung ab. "Die Niederlage ist schon sehr bitter. Gerade im zweiten Durchgang waren wir spielerisch überlegen - ein Punkt wäre also wirklich verdient gewesen", haderte Heidkrugs Mittelfeldspieler Kevin Radke nach der Partie.

Eine Einschätzung, die sein Trainer Ralf Faulhaber wohl sofort unterschreiben würde: "Wir waren nicht die schlechtere Mannschaft, sind aber leider nicht so konzentriert aufgetreten wie noch in den ersten Spielen." Vor allem in der Anfangsphase wirkten die Gäste, als wären sie in Gedanken überall - nur eben nicht auf dem Platz. Nach einem haarsträubenden Fehler im Heidkruger Aufbauspiel setzte Georgsmarienhüttes Bulani Malungu seinen Mitspieler Julian Hötzel perfekt in Szene - 1:0 nach zwei Minuten. "Zu Beginn der Partie war die Mannschaft nicht wiederzuerkennen. Wir hatten einfach viel zu viele leichte Ballverluste", kommentierte Faulhaber den klassischen Fehlstart seiner Elf.

Nach dem Ausgleich nicht clever genug

Es dauerte in der Folge einige Minuten, ehe sich die Gäste ins Spiel zurückkämpften - und prompt für Gefahr im Strafraum der Gastgeber sorgten. Im bis dahin schönsten Angriff des Spiels hebelte Sven Apostel per direktem Pass die Viererkette der Hausherren auseinander - Kevin Radke nahm den Ball auf und schob ihn Keeper Philipp Parlow durch die Beine ins lange Eck (32.). "Da haben wir schnell und direkt gespielt, und schon war die Chance da", betonte Faulhaber. Nach dem Ausgleich waren die Delmenhorster aber nicht clever genug, um mit einem Remis in die Pause zu gehen. Nach einem erneuten Fehler in der Hintermannschaft war es Ingo Menkhaus, der die Gastgeber um Trainer Michael Wirtz wieder in Führung brachte und Heidkrugs Torwart Mikel Kirst keine Chance ließ (44.). "Da haben wir uns kurz vor der Pause noch den Schneid abkaufen lassen. So etwas ist absolut ärgerlich", grollte Faulhaber, der seine Mannschaft nach dem zweiten Gegentreffer "in der Halbzeit erstmal aufbauen musste".

Georgsmarienhütte setzte auf Konter

Offenbar mit Erfolg - im zweiten Durchgang waren die Gäste die spielbestimmende Mannschaft. Während sich Georgsmarienhütte auf Konter beschränkte, rannte der Aufsteiger immer wieder an. Die besten Möglichkeiten boten sich dabei Patrick Klenke, der nach einem Freistoß von Gerry Klenke nur knapp über das Tor köpfte (59.), und Miguel Trocha, der kurze Zeit später nach einer Radke-Ecke ebenfalls per Kopf vergab (62.). Außer diesen beiden Szenen brachte die Faulhaber-Elf allerdings wenig Gefährliches zustande. "Wirklich nah dran am Ausgleich waren wir eigentlich nicht", gab auch der Trainer hinterher offen zu.

Faulhaber: Trotzdem "ordentlicher" Saisonstart

Gegen Ende war die Luft dann bei beiden Mannschaften raus, und Heidkrug kassierte die erste - wenn auch knappe - Pleite in der laufenden Landesligasaison. "Die Niederlage tut schon sehr, sehr weh", räumte Faulhaber ein, denn "gegen diesen Gegner muss man nicht verlieren". Trotz des ersten kleinen Rückschlags - den Saisonstart bezeichnet der Ex-Stürmer immer noch "als sehr ordentlich".

Immerhin könne sein Team auch aus einer Niederlage jede Menge lernen, und dann in den kommenden Spielen entsprechend verbessert auftreten. "Wir wissen jetzt eben, dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen und dass es noch einiges gibt, das wir aufarbeiten müssen." Diese Vorstellung des Trainers scheint auch innerhalb der Mannschaft auf Gehör zu stoßen: "Jetzt gehen wir eben noch konzentrierter ins nächste Spiel", gab Torschütze Radke die neue Heidkruger Entschlossenheit vor.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+