A-Jugend-Bezirksliga: SG Delmenhorst schlägt Heidkrug mit 1:0 Hein wird zum Derbyhelden

Delmenhorst/Ganderkesee. Ein kampfbetontes Bezirksliga-Stadtderby haben die A-Jugend-Fußballer der SG Delmenhorst gegen den TuS Heidkrug mit 1:0 (1:0) für sich entschieden. Die SG DHI Harpstedt setzte derweil ein weiteres Ausrufezeichen und fertigte den VfL Stenum mit 8:1 (4:0) ab, während der TSV Ganderkesee eine 0:2 (0:0)-Heimpleite gegen den TSV Abbehausen kassierte.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Niklas Johannson

Delmenhorst/Ganderkesee. Ein kampfbetontes Bezirksliga-Stadtderby haben die A-Jugend-Fußballer der SG Delmenhorst gegen den TuS Heidkrug mit 1:0 (1:0) für sich entschieden. Die SG DHI Harpstedt setzte derweil ein weiteres Ausrufezeichen und fertigte den VfL Stenum mit 8:1 (4:0) ab, während der TSV Ganderkesee eine 0:2 (0:0)-Heimpleite gegen den TSV Abbehausen kassierte.

TuS Heidkrug - SG Delmenhorst 0:1 (0:1). Thade Hein entschied das Derby mit seinem Tor in der achten Minute, allerdings war der Treffer umstritten. „Zwei, drei Mann standen nach einem langen Ball deutlich im Abseits“, beschwerte sich Heidkrugs Trainer Ralf Faulhaber. Sein Gegenüber Falk Ölkers nahm dagegen den Schiedsrichter Malte Rathke (TuS Elsfleth) in Schutz: „Es kann Abseits gewesen sein, aber es war sehr schwierig zu sehen.“ Der Sieg für sein Team sei insgesamt verdient gewesen, betonte Ölkers. Nach dem Führungstreffer standen die Gäste in der Defensive sehr stabil. Die größte Heidkruger Möglichkeit vergab Shqipron Stublla frei vor dem Gehäuse (65.). „Wir hatte sehr viele Chancen, aber irgendwann muss der Ball mal rein“, sagte Faulhaber. Auf die vorderen Plätze brauche seine Mannschaft nun nicht mehr zu schauen. „Darüber müssen wir uns keine Gedanken mehr machen, nun müssen wir als Jäger Punkte sammeln“, blickte Faulhaber voraus. Ganz anders sieht es für die SG Delmenhorst aus, die jetzt an der Spitze steht, weil der Rivale SV Brake gegen die JSG Last/Kne/Hem patzte (2:3).

VfL Stenum - SG DHI Harpstedt 1:8 (0:4). Durch das Schützenfest kletterten die Harpstedter auf Rang drei. Den Torreigen eröffnete Till Fassauer (28.). Nur eine Minute später traf Stenums Marlon Dost ins eigene Tor. Bis zur Pause erhöhten Fassauer und Jonas Pleus auf 4:0 für Harpstedt. Nach Sandro Muchs Treffer zum 1:4 für die Gastgeber (47.) legten die Gäste durch Jan Taute (49.), Niklas-Marvin Fortmann (63) und einen Pleus-Doppelpack (68./71.) nach. „Nach dem 1:5 fehlte uns die Courage, um das Spiel vernünftig zu Ende zu bringen. Die Niederlage war in der Höhe verdient“, gab Stenums Trainer Marco Reuschler zu.

TSV Ganderkesee - TSV Abbehausen 0:2 (0:0). Die Ganderkeseer traten im Vergleich zur bitteren Pleite gegen den VfL Wildeshausen zwar verbessert auf, belohnten sich aber nicht. In der 47. Minute gerieten die Gastgeber durch einen abgefälschten Schuss von Felix Eisenhauer in Rückstand. Danach waren die Ganderkeseer dem Ausgleich nahe, doch sie trafen zweimal nur das Aluminium. Das rächte sich: Nach einem Fehler von Torwart Kevin Pecht machte Abbehausens Mihut-Iosif Radu mit dem 2:0 alles klar (90.). „Es war aufgrund der vielen Chancen mehr für uns drin“, ärgerte sich Ganderkesees Coach Rene Künnemeyer, dessen Team auf einen Abstiegsplatz gestürzt ist. „Ich mache mir aber keine Sorgen, wenn wir so weiterspielen“, betonte er.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+