Wilhelmshaven Herbe Niederlage für Grüppenbühren

Wilhelmshaven. Das erste Spiel im neuen Jahr ist für den Handball-Landesligisten HSG Grüppenbühren/Bookholzberg alles andere als positiv verlaufen. Beim ambitionierten Tabellendritten Wilhelmshavener HV II musste die Mannschaft von Trainer Sven Engelmann am Sonnabend eine herbe 26:37 (11:20)-Pleite hinnehmen.
18.01.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Frederic Oetken

Das erste Spiel im neuen Jahr ist für den Handball-Landesligisten HSG Grüppenbühren/Bookholzberg alles andere als positiv verlaufen. Beim ambitionierten Tabellendritten Wilhelmshavener HV II musste die Mannschaft von Trainer Sven Engelmann am Sonnabend eine herbe 26:37 (11:20)-Pleite hinnehmen.

Von Beginn an machten die Gäste keine gute Figur und gerieten gleich mit 1:5 ins Hintertreffen (6.). Der Tabellenelfte zeigte vor allem im Angriff eine unterirdische Leistung. „Wir haben einfach ohne Druck den Ball vor der Abwehr hin und her gespielt. Auch das Bewegen ohne Ball hat völlig gefehlt“, ärgerte sich Engelmann. Zudem beging seine Mannschaft zu viele technische Fehler, die Wilhelmshaven konsequent durch Gegenstöße bestrafte. Allein im ersten Durchgang kassierten die Grüppenbührener auf diese Art acht Tore.

Trotz der 20 Gegentreffer zur Pause war HSG-Keeper Jan-Bernd Döhle aber ein Lichtblick. Ihm war es zu verdanken, dass sein Team nicht noch höher in Rückstand geriet. Nach der Pause hielt Grüppenbühren zehn Minuten lang relativ gut mit, verfiel dann aber wieder „in den alten Trott“, wie Engelmann monierte. Im Angriff hielt zumindest Kevin Pintscher mit neun Toren noch etwas dagegen.

„Das war eine ganz schwache Vorstellung von uns. Wir haben zu viele einfache Fehler gemacht“, sagte Engelmann. Für ihn und sein Team steht nun am kommenden Sonntag das brisante Landkreis-Derby bei der TS Hoykenkamp auf dem Programm. Danach hat Grüppenbühren drei Heimspiele in Folge.

OET

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+