Segeln Herrmanns Gegner geben bei Weltumsegelung auf

Hamburg. Bei der Weltumsegelung Barcelona World Race ist das Feld nach zwei Ausfällen auf zehn Jachten dezimiert worden. Dabei sind weiterhin der Kieler Boris Herrmann und sein amerikanischer Co-Skipper Ryan Breymaier.
13.03.2011, 14:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Hamburg. Bei der Weltumsegelung Barcelona World Race ist das Feld nach zwei Ausfällen auf zehn Jachten dezimiert worden. Dabei sind weiterhin der Kieler Boris Herrmann und sein amerikanischer Co-Skipper Ryan Breymaier.

Das Duo verteidigte mit der Jacht "Neutrogena" den vierten Platz mit wenigen Seemeilen Vorsprung vor dem spanischen Team Estrella Damm Sailing.

Die französische "Groupe Bel" musste mit schwerem Kielschaden aufgeben. Einen Tag später brach der Mast auf der "Mirabaud". Ihr Schweizer Skipper Dominique Wavre und seine französische Frau Michaele Paret blieben unverletzt.

In Führung liegt auf dem letzten Viertel der rund 25 000 Seemeilen langen Weltumsegelung die französische Jacht "Virbac-Paprec 3". Die schnellsten Boote vom Typ Open 60 werden den Start- und Zielhafen Barcelona Anfang April erreichen. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+