1. Fußball-Kreisklasse Hönisch löst Baden ab

Der SV Hönisch ist neuer Tabellenführer in der 1. Fußball-Kreisklasse. Die Mannschaft von Ricardo Seidel hat dank des besseren Torverhältnisses den SV Baden von der Tabellenspitze verdrängt.
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt

Der SV Hönisch ist neuer Tabellenführer in der 1. Fußball-Kreisklasse. Die Mannschaft von Ricardo Seidel verdrängte den SV Baden von der Spitzenposition. Die Badener gewannen ihr Spiel gegen Fischerhude zwar auch, haben bei Punktgleichheit aber die schlechtere Trefferbilanz. Die Partie Posthausen gegen Achim wurde abgebrochen.

Landkreis Verden. TSV Posthausen - TSV Achim (abgebrochen): Unmittelbar vor Spielende brach Schiedsrichter Frederik Wülbers-Mindermann (TSV Bassen) die Partie ab. Die Gastgeber gaben keine Stellungnahme ab, dafür aber Achims Trainer Rüdiger Hilbers: „Wenige Sekunden vor Spielende kam es zu einem Kopfstoß eines Posthauser Spielers gegenüber meinem Spieler Idris Asan, worauf sich Asan mit einem Schlag revanchierte. Posthausen wollte nicht weiterspielen. Da sagte der Schiedsrichter, dass er die Partie beenden wird. Von einem Abbruch war nicht die Rede.“ Zuvor wurde auch Fußball gespielt: Die Achimer gingen durch einen von Enrico Grüpmeier verwandelten Strafstoß in Führung (3.). Posthausen glich durch ein Kopfballtor von Torsten Badenhop aus (51.) und führte nach 86 Minuten durch den Treffer von Andreas Lückert mit 2:1. Die Elf von Hilbers drehte die Partie in der Nachspielzeit durch zwei Kopfballtore von Emir Abidobic zum 3:2. Kurz darauf kam es zu den unsportlichen Szenen und das Spiel wurde vom Unparteiischen frühzeitig beendet.

TSV Fischerhude-Quelkhorn II - SV Baden 0:3 (0:2): Den Grundstein zum neunten Saisonsieg legte die Elf von Götz Kessemeier vor der Pause. Zunächst markierte Mustafa Gök das 0:1 (13.), nach einer halben Stunde verwandelte Robin Twietmeyer einen strittigen Strafstoß zum 0:2. In Durchgang zwei gab es nur wenige Höhepunkte. „Die Partie plätscherte so dahin“, sagte Julian Kallhardt. Fischerhudes Coach hatte nur eine Chance für sein Team gesehen. Die ließ Lukas Fischer ungenutzt, als er auf Badens Tormann zulief und den Ball neben das Tor schoss. Fünf Minuten vor Schluss gelang Timo Sager mit einem Fernschuss der Treffer zum 0:3-Endstand.

TSV Dörverden II - TSV Otterstedt 1:3 (1:1): Eine Stunde lang hielt Schlusslicht Dörverden gegen Otterstedt gut mit. Nach dem 0:1-Rückstand durch den Treffer von Ismael Bezek (27.) glich die Bezirksliga-Reserve zum 1:1 aus. Ferdi Baris verwandelte einen Strafstoß sicher (30.). In der 60. Minute gelang Christian Hennings auf Zuspiel von Christopher Litke der Treffer zum 1:2, und nur fünf Minuten später beförderte Bezek das Leder zum 1:3 über die Torlinie. „Wir haben uns schwer getan. Es war kein Spiel für Ästheten“, so Otterstedts Coach Jörg Falldorf.

SV Hönisch - Verdener Türksport 10:1 (2:0): In der ersten Halbzeit hielt der Türksport beim neuen Spitzenreiter gut dagegen und lag durch die Treffer von Nils Emde (13.) und Hammat Turgay (23.) nur mit 0:2 zurück. Nach dem Seitenwechsel erlahmten die Kräfte bei den Verdenern, dessen Tormann Cemal Gülalan den Ball noch acht Mal aus seinem Netz holen musste. Turgay traf noch drei Mal. Bashkim Bitikj markierte zwei Treffer für den SVH. Jeweils ein Tor gelang Tobias Schwetschenau, Tristan Schmidt und Tobias Rolf. Das Ehrentor des Türksports machte Atila Ünlü zum zwischenzeitlichen 5:1.

SV Wahnebergen - MTV Riede II 2:0 (1:0): Der SV Wahnebergen hat seine Talfahrt gestoppt. Nach drei Niederlagen in Serie gewann das Team von Jörg Behrens wieder. „Der Erfolg war aber glücklich“, so Behrens. Die Rieder bestimmten in der Anfangsphase die Partie, scheiterten aber immer wieder am SVW-Keeper Matthias Müller. Kurz vor der Pause nutzte Daniel Meyer ein Zuspiel von Kevin Hikade zum Führungstor (42.). Nach dem Seitenwechsel spielte der SVW besser und kam durch den Treffer von Christian Bartels (50.) zum 2:0. In der Schlussphase spielte der MTV noch einmal stark auf, erarbeitete sich aber keine zwingenden Chancen.

TSV Lohberg - TSV Bierden II 3:1 (1:1): „Unser Matchwinner war Keeper Alexander Jeck“, lobte Lohbergs Coach Frank Walter seine Nummer eins. Jeck ließ nur einen Treffer zu, den Nils Döhling in der 38. Minute zum zwischenzeitlichen 1:1 markierte. Die Blauen hätten ein halbes Dutzend Tore erzielen können, doch Jeck hielt tadellos. Die Gastgeber nutzten nach zwei Minuten einen Eckstoß zum 1:0. Den Treffer erzielte Marlin Stenzel. Auch beim 2:1 für die Elf von Frank Walter hieß der Torschütze Stenzel. Diesmal verwandelte er einen Freistoß direkt (64.). Das 3:1 ging auf das Konto von Fabian Bley, der sein erstes Saisontor markierte. „Bierden machte das Spiel und wir die Tore“, beschrieb Walter den Spielverlauf.

SVV Hülsen II - TSV Etelsen II 0:3 (0:0): Durch den Sieg in Hülsen kletterte die Etelser Reserve auf Rang drei der Tabelle. Das Team von Jörg Nienstädt kam nach der Pause durch den Treffer von Hendrik Stührmann zum 1:0 (64.). Im weiteren Verlauf erhöhten Mirko Haase (69.) per Foulelfmeter und Marvin Schulligen (90.+3) auf 3:0.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+