Kirchweyhes Tischtennis-Damen 8:0 Hoher Sieg im Schnellverfahren

Kirchweyhe. Gelungener Rückrundenauftakt für die Tischtennis-Damen der SV Kirchweyhe in der Landesliga Hannover: Gegen den TV Jahn Rehburg II gelang der Truppe um Mannschaftsführerin Martina Nöhren in eigener Halle ein glatter 8:0-Sieg.
14.01.2013, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Mro

Kirchweyhe. Gelungener Rückrundenauftakt für die Tischtennis-Damen der SV Kirchweyhe in der Landesliga Hannover: Gegen den TV Jahn Rehburg II gelang der Truppe um Mannschaftsführerin Martina Nöhren in eigener Halle ein glatter 8:0-Sieg.

Es war ein Erfolg, den man so erwarten durfte – auch in dieser Höhe. "Die junge Mannschaft von Rehburg ist in dieser Liga einfach überfordert", ließ Martina Nöhren keine Zweifel an ihrer Meinung aufkommen. Ein Blick auf die Tabelle verdeutlicht ihre Ansicht. Null Punkte und eine Spielbilanz von 15:80 lassen erahnen, wie groß der Leistungsunterschied zwischen den Gästen und dem Rest der Liga ist. "Rehburg II ist ja bereits im vergangenen Jahr abgestiegen. Aber der Verein hat ein Sonderstartrecht für die Landesliga wahrgenommen, welches sich aus dem zweiten Platz in der Niedersachsenliga der Mädchen ergeben hat", erklärte Nöhren.

Konnten die Rehburgerinnen in der vergangenen Saison auch dank herausragender Spielerinnen wie Lotta Rose, inzwischen bei Hannover 96 in der Oberliga Nord-West aktiv, noch einige Punkte einfahren, waren sie in dieser Saison bisher meilenweit davon entfernt. Das blieb auch in Kirchweyhe so. Die Gastgeberinnen hatten insgesamt lediglich fünf Satzverluste zu beklagen, nur einmal wurde es wirklich eng: Martina Nöhren und Anke Haase mussten sich nach zwischenzeitlichem 1:2-Rückstand im Doppel gegen Jenny Noack/Franziska Hoppe neu sammeln, um die Partie zu drehen und letztlich mit 12:10 in Durchgang fünf für sich entscheiden zu können. Am Nebentisch gaben Kathrin Nagel und Stephanie Streich ebenfalls einen Satz gegen Lorena Hainke/Erika Sitter ab, ohne jedoch im weiteren Verlauf ernsthaft in Gefahr zu geraten.

Der erhofften 2:0-Führung ließen die Gastgeberinnen zunächst zwei Erfolge im oberen Paarkreuz zum 4:0 folgen. "Kathrin und ich haben da jeweils noch einen Satz abgegeben, aber das war es dann auch", brachte Nöhren den weiteren Spielverlauf auf den Punkt. Nach nicht einmal 90 Minuten war die Begegnung entschieden.

Hoher Sieg im Schnellverfahren

Kirchweyhes Tischtennis-Damen 8:0

SV Kirchweyhe - TV Jahn Rehburg II 8:0

Nagel/Streich - Hainke/Sitter 10:12, 12:10, 11:7, 11:7; Nöhren/Haase - Noack/Hoppe 11:6, 9:11, 7:11, 11:7, 12:10; Nöhren - Hainke 5:11, 11:9, 11:6, 11:8; Nagel - Noack 11:5, 11:3, 8:11, 11:4; Haase - Sitter 11:3, 11:5, 11:3; Streich - Hoppe 11:3, 11:2, 11:5; Nöhren - Noack 11:4, 11:2, 11:7; Nagel - Hainke 11:8, 11:9, 11:7. (mro)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+