SG Achim/Baden II beim 29:28 gegen Hoykenkamp aber in der Schlussphase ein wenig zu siegesgewiss

Hoppe verleiht der Abwehr Stabilität

Achim. Mit einem knappen 29:28 (13:14)-Heimerfolg über die TS Hoykenkamp haben die Handballer der SG Achim/Baden II vier Spieltage vor Saisonende in der Verbandsliga Nordsee ihren dritten Tabellenplatz verteidigt. Nachdem die Spieler um Trainer Florian Schacht sechs Minuten vor Spielende durch einen Treffer von Dominik Stoick zum 28:24 bereits wie die sicheren Sieger ausgesehen hatten, wurde es zum Leidwesen des Achimer Trainers noch einmal eng. Die Gäste besaßen nach Ablauf der 60 Minuten sogar noch mit einem direkten Freiwurf die Chance zum Ausgleich, doch der finale Ball ging deutlich über das Tor.
04.04.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Achim. Mit einem knappen 29:28 (13:14)-Heimerfolg über die TS Hoykenkamp haben die Handballer der SG Achim/Baden II vier Spieltage vor Saisonende in der Verbandsliga Nordsee ihren dritten Tabellenplatz verteidigt. Nachdem die Spieler um Trainer Florian Schacht sechs Minuten vor Spielende durch einen Treffer von Dominik Stoick zum 28:24 bereits wie die sicheren Sieger ausgesehen hatten, wurde es zum Leidwesen des Achimer Trainers noch einmal eng. Die Gäste besaßen nach Ablauf der 60 Minuten sogar noch mit einem direkten Freiwurf die Chance zum Ausgleich, doch der finale Ball ging deutlich über das Tor.

"Meine Mannschaft scheint es in dieser Saison anscheinend immer spannend machen zu wollen", stellte Florian Schacht fest. Für seine Mannschaft war es bereits der vierte Sieg in der laufenden Serie mit einem Tor Unterschied. Drei weitere Spiele gingen Unentschieden aus, so auch mit 30:30 der Hinrundenvergleich in Hoykenkamp.

Im Rückspiel sollte eine 6:3-Führung keine Sicherheit ins Spiel der Gastgeber bringen. Ganz im Gegenteil. Die TS Hoykenkamp bekam zusehends Oberwasser, glich beim 10:10 erstmals aus und nahm nicht unverdient einen knappen Vorsprung zur Halbzeit mit in die Kabine. Jan Wiezorrek hatte kurz vor der Ende des ersten Durchgangs das 13:14 für die SG erzielt.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte blieb zunächst der Tabellensiebte aus der Gemeinde Ganderkesee am Drücker. Hoykenkamp führte zwischenzeitlich mit 19:16, bevor Daniel Hoppe beim 21:21 der Ausgleich gelang. Hoppe wurde bei seinem Comeback nach auskuriertem Nasenbeinbruch vorwiegend in der Defensive eingesetzt. "Durch Daniel hat unsere Abwehr an Stabilität gewonnen", erklärte Schacht. Achims Trainers hat nach der Rückkehr Dirk Schriefers und Daniel Hoppes ins Team wieder deutlich mehr Alternativen und brauchte selber nicht aktiv ins Spielgeschehen einzugreifen.

Nach 38 Minuten sah Marcel Witte die Rote Karte, nachdem er einen Gegenspieler beleidigt hatte. Der Linksaußen des Tabellendritten muss nun bei den kommenden Spielen gegen TuS Bramsche und Komet Arsten zusehen. Aus Sicht von Florian Schacht sollte sich bezüglich der bevorstehenden Partie in Bramsche hinsichtlich der Einstellung einiges ändern. "Auch gegen Hoykenkamp haben meine Spieler die Begegnung zu früh abgehakt. Das kann auch bei einem Tabellenletzten schnell ins Auge gehen." Gegen Hoykenkamp setzte Schacht mit Andreas Dörries-Sobzcack, Mirco Thalmann und Olaf Klenke gleich drei Torhüter ein. Olaf Klenke hielt im ersten Durchgang zwei Strafwürfe.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+