Ultimate Frisbee: Bremer kooperieren bei Deutscher Meisterschaft mit Komet Pennigbüttel Horner U14 überrascht mit Bronzemedaille

Bremen. Bei den Ultimate Frisbee-Cracks von „Deine Mudder Bremen“ tut sich einiges Im Nachwuchsbereich. Bestes Beispiel sind die jüngsten Deutschen Meisterschaften der Junioren.
18.04.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Rainer Jüttner

Bei den Ultimate Frisbee-Cracks von „Deine Mudder Bremen“ tut sich einiges Im Nachwuchsbereich. Bestes Beispiel sind die jüngsten Deutschen Meisterschaften der Junioren. Denn diesmal starteten dort gleich drei Teams mit Spielern aus Bremen, Osterholz-Scharmbeck und Bremen-Nord. In der U14 konnten sich die Mannschaft des TV Eiche Horn sogar die Bronzemedaille sichern.

Im Herbst 2015 waren die Bremer Jung-Frisbeespieler des TV Eiche Horn zum ersten bei einer Deutschen Meisterschaft vertreten. Dieses Jahr hat die U14 noch weiter zugelegt und sich direkt die Bronze-Medaille gesichert. Mit nur einer Niederlage in ihrer Gruppe gegen die „Heppie Frisbeez“ aus Heppenheim starteten sie am ersten Turniertag stark und zogen später auch sicher ins Halbfinale ein. Dort trafen sie erneut auf Heppenheim, die späteren Deutschen Meister, und mussten sich ein zweites Mal geschlagen geben. Im Spiel um Platz drei standen sie den „Lions” aus Heidelberg gegenüber, gegen die sie schon am ersten Tag knapp gewinnen konnten. Und auch im zweiten Aufeinandertreffen behielten sie knapp die Oberhand.

Zusätzlich zu „Deine Mudder Bremen“ in der U14 waren Bremer Spieler in Kooperationen mit dem SV Komet Pennigbüttel aus Osterholz-Scharmbeck als „Metropolregion Osterholz-Bremen” (MOB) in der U17 gemeldet.

Deren zehnter Platz von 16 ist eine bemerkenswerte Leistung, da das Team am ersten Turniertag nur aus fünf Spielern bestand, tags darauf sogar nur aus vier. Beim Indoor Frisbee wird mit fünf Spielern auf dem Feld gespielt, und meistens nochmal mit ebenso vielen Auswechselspielern. Gerade die Siege von MOB in Unterzahl gegen „Diskick” aus Berlin und die Heppies versprechen viel für die kommende Saison.

In der U20 starteten die „Ultimate Eagles” aus Osterholz mit Bremer Verstärkung und konnten sich den siebten Platz von elf Teams sichern. Bei ihren vier Siegen in acht Spielen, überzeugte insbesondere die gute Kooperation zwischen den Spielern aus drei verschiedenen Teams aus dem Bremer Raum, die vor dem Turnier kaum zusammen trainiert hatten.

Die U14 spielte mit: Tony Heyl, Carl Diersen, Henri Bernecker, Sören Budde, Ben Knospe, Manuel Krebs, Nick Jänisch.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+