Jeweils 33 Gegentore kassiert HSG-Nachwuchs: Doppelt verloren

Schwanewede. Mit je 33 Gegentoren haben die C-Junioren der HSG Schwanewede/Neuenkirchen ihren Doppelspieltag in der Handball-Oberliga Nord verloren. Die Veronese-Schützlinge spielten zunächst gegen VfL Fredenbeck 23:33 (11:16) und hatten dann gegen den Zweiten OHV Aurich mit 21:33 (11:15) das Nachsehen.
11.03.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Martin Prigge

Schwanewede. Mit je 33 Gegentoren haben die C-Junioren der HSG Schwanewede/Neuenkirchen ihren Doppelspieltag in der Handball-Oberliga Nord verloren. Die Veronese-Schützlinge spielten zunächst gegen VfL Fredenbeck 23:33 (11:16) und hatten dann gegen den Zweiten OHV Aurich mit 21:33 (11:15) das Nachsehen.

In Fredenbeck attestierte Antonio Veronese seiner Mannschaft eine „ordentliche Leistung. Wir waren körperlich unterlegen, deshalb haben wir so deutlich verloren. Trotzdem hatten wir uns natürlich ein paar Chancen ausgerechnet.“ Bis zur ersten Auszeit der Gastgeber hatte die HSG sogar in Führung gelegen. Grundsätzlich war Veronese zufrieden mit Durchgang eins. „Wir haben das umgesetzt, was wir im Training vorbereitet hatten.“ Er lobte die Abwehr, trotz phasenweiser Konzentrationsschwächen gefiel Veronese außerdem das Tempo nach vorne. Am Ende verloren die „Schwäne“ dennoch deutlich – ebenso wie anschließend gegen Aurich. „Die waren vom Niveau her wie Fredenbeck und haben mit ihren zwei echt starken Hauptakteuren ein gnadenloses Tempo vorgegeben und über die gesamte Spielzeit gehalten“ (Veronese).

Zudem sah hier Schwanewedes Daniel Paltinat nach drei Zeitstrafen die Rote Karte. „Die sind ein Jahr älter und da ist es schwer, mit unserem jungen Kader zu bestehen“, gab Veronese zu Protokoll. Die HSG steht nun vor ihrem letzten Saisonspiel. Am Sonntag (14.30 Uhr) sind die „Schwäne“ zu Gast beim VfL Horneburg. „Da wollen wir noch mal zeigen, was geht. Die sind unser Hauptkonkurrent – auch für die kommende Saison“, so Veronese. Nach der Partie hat Schwanewede Pause, bis die Qualifikationsrunde zur Oberliga im Juni startet, bevor nach den Sommerferien die neue Saison beginnt.

HSG Schwanewede/N. gegen VfL Fredenbeck : Blumenröther, Janetzke; Dreßen, Wendte (2), Luhrmann, Paltinat (2), Georgios, Kleppsch (10/1), Gröger (3/1), Feldmann (1), Meinhold (1), Sievers, Winter (4/4), Krudop.

HSG Schwanewede/N. gegen OHV Aurich: Blumenröther, Janetzke; Dreßen (4), Winter (2/2), Wendte (1), Schlenker, Luhrmann (2), Paltinat (3), Georgios, Kleppsch (5), Gröger (1), Schöning, Meinhold (2), Sievers (1).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+