Handball-Kreisliga der Männer HSG Schwanewede/Neuenkirchen III unterliegt SVGO

Bremen-Nord·Schwanewede. Die HSG Schwanewede/Neuenkirchen III ist nur drei Tage nach dem Pokalendspielsieg über den Kreisoberligisten VSK Osterholz-Scharmbeck mit einem 28:30 beim SV Grambke-Oslebshausen IV auf den Boden der Tatsachen zurückgekehrt.
30.03.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von KARSTEN HOLLMANN

Bremen-Nord·Schwanewede. Die HSG Schwanewede/Neuenkirchen II untermauerte mit einem 33:19-Sieg beim Zweiten SV Hemelingen ihren Titelgewinn in der Handball-Kreisliga. Die SG Buntentor/Neustadt zog dank eines 48:15-Erfolges über die SG Marßel an Hemelingen vorbei. Die HSG Schwanewede/Neuenkirchen III kehrte nur drei Tage nach dem Pokalendspielsieg über den Kreisoberligisten VSK Osterholz-Scharmbeck mit einem 28:30 beim SV Grambke-Oslebshausen IV auf den Boden der Tatsachen zurück.

SV Hemelingen - HSG Schwanewede/Neuenkirchen II 19:33 (9:16): Der Spitzenreiter kam hervorragend ins Spiel. Aus einer sicheren 6:0-Deckung heraus fuhr der Klassenbeste einfache Tempogegenstöße. Wenn die HSG-Deckung sich doch mal durchlässig zeigte, befand sich Torwart Jan Morisse stets auf seinem Posten. Der Gast führte im Spitzenspiel schnell mit 3:1 und baute diesen Vorsprung auf 8:4 aus. Hemelingen kam nach einem 12:6 für den Ersten zwar wieder bis auf vier Tore heran. Doch im Endspurt der ersten Hälfte sorgte der Meister für klare Verhältnisse. Nach der Pause legte Neuenkirchen zum 21:11 nach. "Ich bin stolz auf die Leistung meiner Mannschaft", sagte HSG-Trainer Ole Bammert. Mit einem Sieg in Grasberg am kommenden Wochenende kann der Klassenbeste die Saison mit dem 18. Sieg im 18. Match beenden.

HSG Schwanewede/Neuenkirchen II: Voller, Morisse; Helge Rohdenburg (6/4), Rogner, Baumann (1), Lumma (3), Mark Jachens (5), Bröhldick (3), Silberborth (2), Konjevic (4), Gräbner (2), Pomorski (1), Oevermann (2/1), Matthias Blendermann (4).

SG Buntentor/Neustadt - SG Marßel 48:15 (22:5): "Auch dieses Match mussten wir wegen kurzfristiger Absagen über die gesamte Spieldauer in Unterzahl bestreiten", berichtete SGM-Übungsleiter Marcus Härtel. Dennoch täusche das Ergebnis über den wahren Spielverlauf hinweg, so Härtel. "18 Paraden des Buntentorer Torwarts verhinderten eine Ergebniskorrektur", erklärte der SGM-Coach. Durch die Paraden seines Schlussmanns fuhr der Dritte zahlreiche Tempogegenstöße.

SG Marßel: Holocher; Langer (2), Wildner, Wördemann (4), Delvendahl (9/2), Fritsche.

SV Grambke-Oslebshausen IV - HSG Schwanewede/Neuenkirchen III 30:28 (11:13): Nach sechs Minuten führten die Gastgeber bereits mit 4:1. Nach und nach bekam der Gast die Partie jedoch in den Griff und blickte nach dem 4:4 beim 8:7 erstmals auf einen eigenen Vorsprung. "Viele Unkonzentriertheiten im Angriff führten dazu, dass wir zur Pause nicht mit fünf oder sechs Toren vorne lagen", teilte HSG-Trainer Rainer Schulze mit. Nach dem Seitentausch nahmen die Hausherren den erneut bärenstarken Christian Schwarze sowie Mirko Scholz in Manndeckung. Die Heimsieben glich mit einem sehenswerten Treffer des zehnfachen Torschützen Benjamin Probst zum 16:16 aus. In der Schlussphase drehte der SVGO-Rückraum um Dennis Siuts auf. "Nach dem 16:16 haben wir uns klare Vorteile erspielt", urteilte Grambkes Pressesprecher Sven Böttjer. Rainer Schulze nahm die Schlappe auf seine Kappe: "Ich hatte zum Schluss kein glückliches Händchen mit den Einwechslungen und hätte die Mannschaft taktisch umstellen müssen."

SV Grambke-O. IV: Köhler; Schmidt (3), Hollmann, Rückebeil, Patrick Berlips, Sauerbaum (2), Rene Berlips (2), Jacobs, Dennis Siuts (7/1), Philipp Probst, Werner (1), Benjamin Probst (10), Reischl (5/1).

HSG Schwanewede/Neuenkirchen III: Eilers, Hamann; Felgenhauer, Wolff, Kroog (1/1), Janik (2), Lars Behrmann (6), Scholz (2), Mirco Schulze (1), Schwarze (14/2), Lars Jachens, Maik Blendermann (2).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+